Testspiel SV Kirchanschöring - TSV Waging 1:1

Waging überrascht gegen Lokalrivalen Kirchanschöring

+
Auf neutralem Platz in Form des Kunstrasens des TuS Alztal Garching trafen die beiden Nachbarn TSV Waging (blau) und SV Kirchanschöring (gelb-schwarz) aufeinander. Die Seerosen konnten sich gegen den Favoriten behaupten. Im Vordergrund Wagings Andreas Siegel.
  • schließen

Garching/Alz - Auf dem fast nagelneuen Kunstrasen des TuS Alztal in Garching gelang es den Kickern des TSV Waging am See gegen den Bayernligisten aus Kirchanschöring zu überraschen. Damit, dass das bisher abgeschlagene Schlusslicht der Bezirksliga Ost würde ein Unentschieden erreichen können, dürften wohl die wenigsten gerechnet haben. Am Ende der Testpartie unter Flutlicht jedoch trennten sich der SVK und die Seerosen 1:1. Nach dem Spiel zollten sich beide Seiten Respekt.

Für die Anschöringer war es der erste Test nach der Rückkehr aus dem - nach eigenem Bekunden - außerordentlich positiv verlaufenen Trainingslager in Jesolo an der italienischen Adriaküste. Die Waginger hatten zuletzt gegen Hammerau sowie gegen Fridolfing getestet. Jeweils knapp - aber auch jeweils erfolgreich.

Trainingslager K'anschöring

Bereits in der fünften Spielminute prüfte Kirchanschörings Spielgestalter und Taktgeber im Mittelfeld Yunus Karayün Torhüter Dennis Kracker. Ja, richtig gelesen, Karayün hatte nicht in Richtung des eigenen Kastens gezielt - Kracker hütete aushilfsweise zu Testzwecken das Gehäuse der Seerosen.

Kurz darauf schoss SVK-Akteur Mike Opara von rechts links neben Selbiges (12.). In Führung ging dann aber der Underdog: Nach einem Freistoß von Andreas Siegel köpfte in der Mitte Stefan Muehlbacher den Ball zum 1:0 ins rechte untere Eck (18.).

Waginger Führung folgt Ausgleich kurz vor der Pause

Dies hatte zur Folge, dass sich Kirchanschöring jetzt erst recht um einen Torerfolg bemühte: In der 36. Minute konnte Kracker, der die Abwehr des fremden Teams erstaunlich gut organisierte, mit beiden Fäusten den SVK-Ausgleich gerade noch verhindern, als er einen Schuss von Thaddäus Jell zur Ecke lenkte. Zwei Minuten später fiel der Ausgleich für die Elf von Trainer Patrick Mölzl dann doch: Nach einem Eckball von Karayün köpfte Martin Söll zum 1:1 ein (38.). Zumindest hatte der Bayernligist so vermieden mit einem Rückstand in die Kabinen zu gehen.

In Halbzeit Zwei hatte der TSV Waging die erste Chance - doch der eingewechselte Christian Schlosser, der Lukas Hoyer im SVK-Kasten ersetzt hatte, war auf dem Posten (48.). Auf der Gegenseite schoss Jell das Leder volley drüber (53.). Die Seerosen waren in der 55. Minute erneut gefährlich - fünf Minuten später bediente auf Kirchanschöringer Seite Jell seinen Mitspieler Tobias Schild, doch der scheiterte am starken Kracker.

Offenem Schlagabtausch folgt Festival der vergebenen SVK-Chancen

Bei den nächsten, sich nun häufenden SVK-Gelegenheiten zielte Schild gleich zweimal rechts vorbei (65. und 69.). Auf Seerosen-Seite krachte ein Schuss von Manuel Sternhuber an die Latte und ein Freistoß von Niklas Maier strich am Anschöringer Tor vorbei.

Der Halbzeit- war auch der Endstand in Garching an der Alz.

Die letzte große Chance des Spiels hatte auf wiederum Schild, der in der 78. Minute von rechts haarscharf am linken Pfosten der Waginger vorbeischoss. So blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden. Ein durchaus überraschendes Ergebnis. Und vielleicht ja tatsächlich so etwas wie ein klitzekleines Lebenszeichen des Bezirksligaletzten, der sich im Laufe der Restrunde erheblich wird strecken müssen, wenn er noch das rettende Ufer erreichen will - sich aber offensichtlich noch nicht aufgegeben hat.

Seerosen trainieren am Gardasee - Anschöring testet Rosenheimer Sechziger

Die Seerosen fahren ab Donnerstag vier Tage ins Trainingslager an den Gardasee. „Darauf freue ich mich besonders!“ sagte TSV-Trainer Ali Gezer mit einem vorfreudigen Lächeln. Die Mölzl-Elf testet am Samstag gegen das sportliche Aushängeschild der Region – die Regionalliga-Fußballer vom TSV 1860 Rosenheim (Jahnstraße, 15:00 Uhr).

_

Michael Wengler / cs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare