TSV Neuötting - SV Oberbergkirchen 3:1

Neuötting behält gegen Oberbergkirchen die Oberhand

+

Nach dem überzeugenden Sieg der Neuöttinger in Tittmoning (3:6) gingen die Hausherren als klarer Favorit ins Spiel. Dies umso mehr, da die Oberbergkirchner erneut nicht annähernd mit der stärksten Truppe antreten konnten. 

Jedoch anders als die Vorzeichen versprachen, präsentierten sich die Gäste aus Oberbergkirchen in der Anfangsphase als das bessere und spielstärkere Team. So hatte Andreas Nicklbauer den Führungstreffer am Fuß, scheiterte aber am Keeper der Neuöttinger. Wenige Minuten später verfehlte ein 30 Meter Hammer von Stefan Langner das linke Kreuzeck nur um Zentimeter. 

TSV-Coach Kagerer findet in der Kabine die richtigen Worte

Service:

Wie so oft in dieser Saison waren die Oberbergkirchner nicht vom Spielglück verfolgt und so endete auch diese Halbzeit ohne Torerfolg. Die Neuöttinger hatten ihrerseits nicht eine erfolgsversprechende Einschussmöglichkeit zu registrieren. Offensichtlich mussten die Neuöttinger in der Pause eine Predigt der härteren Art verpasst bekommen haben, denn nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hausherren erheblich spielstärker. 

Auf der anderen Seite fielen die Oberbergkirchner einmal mehr zurück und ermöglichten so das Übergewicht für die Neuöttinger. So war auch das 1:0 typisch für das Geschick der Oberbergkirchner. Ein Fehler im Aufbauspiel, der brandgefährliche Manuel Kagerer kommt rechts zum Ball, dribbelt sich – beinahe unbehindert – durch den Strafraum und schiebt den Ball zum 1:0 ein. 

Lang entscheidet die Partie zu Gunsten der Hausherren

Danach sehen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, wobei jedoch den Oberbergkirchner der neuerliche Rückstand klar anzusehen ist, während die Neuöttinger immer ballsicherer werden. Ein – wie konnte man es anders erwarten – erneuter Fehler im Aufbauspiel führte dann in der 79. Minute zur Vorentscheidung. Diesmal kommt Kagerer auf der linken Seite zum Ball, läuft bis zur Grundlinie und spielt den Ball scharf zur Mitte. Alexander Lang steht ideal am Fünfer und muss nur noch den Fuß hinhalten – 2:0. 

Mit diesem Treffer bricht die Elf von Oberbergkirchen auseinander und muss in der 85. Minute auch noch das 3:0 hinnehmen. Alexander Reberger schließt einen Konter erfolgreich ab. Bemerkenswert jedoch, dass die Oberbergkirchner trotz der klaren Niederlage vor Augen nicht zurückstecken und so gelingt dann noch in der 90. Minute der Ehrentreffer. Mit einem traumhaften Schuss aus über 20 Metern von der linken Seite ins rechte Kreuzeck erzielt Matthias Viellehner den Treffer des Tages.

Oberbergkirchen rutscht weiter ab

Ein nur sehr geringer Tost für die Oberbergkirchner, die sich als die zumindest ebenbürtige Mannschaft erneut selber geschlagen hat und sich jetzt damit abfinden muss, im Tabellenkeller angekommen zu sein. Die Neuöttinger hingegen haben mit diesem Sieg den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gefunden.

-

Fritz Heisler

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Auch interessant

Kommentare