Keine Chance gegen Rain

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV 1860 Rosenheim hat erwartungsgemäß gegen den souveränen Tabellenführer aus Rain verloren und die erhoffte Sensation verpasst.

Die Mannschaft vom Trainergespann Thomas Siegmund/Patrick Peltram unterlag am Mittwoch in Rain am Lech mit 1:4 (0:2) und steht damit weiter bei vier Punkten aus vier Spielen. Die Schwaben hingegen ziehen an der Tabellenspitze weiter davon und fuhren den nächsten Kantersieg ein.

Die Hausherren gingen bereits nach neun Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Kinzel in Führung. Vorausgegangen war ein höchst fragwürdiges Foulspiel von 1860-Keeper Jonathan Färber. Kurz vor der Pause traf Patric Lemmer (43.) zum 2:0 für Rain und stellte die Weichen damit endgültig auf Sieg.

Ein bitteres Debüt

Fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, ehe Tobias Jorsch mit dem 3:0 alles klar machte. Markus Einsiedler gelang in der 66.Minute der Ehrentreffer für die Sechziger, die ab der 77. Minute in Unterzahl spielen mussten. Ausgerechnet Rückkehrer Florian Radlmaier wurde bei seinem Debüt für den TSV mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen.

Sebastian Habermeyer machte mit dem 4:1 (86.) den Deckel drauf, 1860 verlor unter dem Strich verdient gegen eine Mannschaft, die zu den ganz ganz heißen Anwärtern auf den Meistertitel in der Bayernliga Süd gehört.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare