ASV Au - ESV Freilassing 0:2

Au kassiert bittere Niederlage gegen Freilassing

+

Au b. Bad Feilnbach - Eine bittere Niederlage musste der ASV Au am Samstag im Heimspiel gegen den Landesligaabsteiger ESV Freilassing hinnehmen. Trotz eines über weite Strecken ausgeglichenen Spielverlaufs behielten die Gäste am Ende mit 2:0 die Oberhand.

Dabei zeigten die Gastgeber insbesondere in der ersten Halbzeit eine sehr gute Vorstellung. Zwar ging der ESV bereits nach zehn Minuten nach schöner Kombination durch Kapitän Daniel Leitz in Führung, dies sollte vor der Halbzeitpause jedoch auch der einzige Torschuss der Gäste bleiben. Der ASV hatte über weite Strecken des ersten Durchgangs mehr von der Partie, verpasste es aber insgesamt, den Ballbesitz regelmäßig in gefährliche Torraumszenen umzumünzen. Nichtsdestotrotz hatten Franz-Xaver Pelz, dessen Schuss von der Strafraumgrenze nur Zentimeter am Pfosten vorbeistrich, sowie Fatih Demirkiran mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz hochkarätige Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen, der zu diesem Zeitpunkt sicherlich mehr als verdient gewesen wäre.

Krojer erhöht für Freilassing

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste nun besser in die Partie und begannen nachträglich, sich die Führung zu verdienen. Nach 55 Minuten zielte Leitz mit einem Distanzschuss noch deutlich zu hoch, fünf Minuten später war dann aber Krojer nach guter Flanke vom linken Flügel zur Stelle und köpfte aus kurzer Distanz unhaltbar ein. Der ASV versuchte nach diesem Rückschlag, sich noch einmal in die Partie zurückzukämpfen und den Druck zu erhöhen, öffnete dem ESV damit aber zwangsläufig Räume für ein schnelles Umschaltspiel. Die sich bietenden Kontergelegenheiten konnten die Gäste allerdings nicht nutzen: Leitz schoss nach einem schnellen Angriff über den linken Flügel deutlich am langen Pfosten vorbei, während sein Teamkollege Vasas zwar genauer zielte, bei seinem Pfostenschuss aber etwas Pech hatte. Auf der Gegenseite hatte ASV-Sturmführer Riesenberger nach 80 Minuten die Gelegenheit, die Partie noch einmal spannend zu gestalten, seine Direktabnahme nach Vorarbeit von Grad ging jedoch knapp am Gehäuse von Keeper Abfalter vorbei.

So blieb es am Ende beim 2:0 für die Gäste, die sich an diesem Nachmittag einfach abgeklärter präsentierten und ihre ersten beiden Gelegenheiten eiskalt nutzten – insofern kein unverdienter Sieg, auch wenn für den ASV Au angesichts des Spielverlaufs sicherlich deutlich mehr zu holen gewesen wäre. Für die Dirscherl-Elf bietet sich jedoch bereits am kommenden Mittwoch in Schönau die nächste Gelegenheit, wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg einzufahren.

Pressemitteilung ASV Au

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare