ASV Au - VfL Waldkraiburg 3:2

Au kann das Kellerduell für sich entscheiden

+

Au b. Bad Feilnbach - Im vierten Heimspiel der Saison gelang dem ASV Au im Kellerduell gegen den VfL Waldkraiburg am vergangenen Samstag endlich der ersehnte erste Heimsieg. Dabei war die Dirscherl-Truppe zwar über fast 90 Minuten die bessere Mannschaft, machte es zum Ende hin aber noch einmal unnötig spannend.

Gegen den ambitioniert in die Saison gestarteten VfL kam der ASV sofort gut in die Partie und setzte den Gast schon im Spielaufbau unter Druck. Diese zeigten sich insbesondere defensiv unsortiert und mussten nach zehn Minuten folgerichtig die erste Großchance hinnehmen: Nach einem langen Ball von ASV-Keeper Kasprzyk kam Martin Rauscher frei vor Bozjak zum Abschluss, der Schlussmann der Gäste verhinderte mit einer starken Parade jedoch zunächst den frühen Rückstand. Dieser sollte jedoch nicht lange auf sich warten: Fünf Minuten später war es Sebastian Grad, der nach schönem Zuspiel von Riesenberger aus zehn Metern abzog und zur verdienten Führung traf. Auch im Anschluss behielt der ASV das Heft in der Hand und versuchte die Führung auszubauen, scheiterte aber mehrmals am starken Bozjak. Der Torhüter des VfL war nicht nur bei Riesenbergers Schuss aus kürzester Distanz zur Stelle, sondern lenkte auch einen 25-Meter-Knaller von Bachmeier mit einem herausragenden Reflex an die Unterkante der Latte. Mit dem Halbzeitpfiff kamen schließlich die Gäste, die offensiv bisher nur selten in Erscheinung getreten waren, wie aus dem Nichts zum Ausgleich. Nach einem Zweikampf an der Strafraumgrenze entschied Schiedsrichter Wolf zum Unverständnis der Gastgeber auf Freistoß, Top-Torschütze Razvan Rivis ließ sich nicht zweimal bieten und setzte den Ball genau neben den Pfosten ins ASV-Gehäuse. So ging es mit einem nicht ganz leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine.

Im zweiten Durchgang zeigte der ASV Au jedoch von Beginn an, dass er den Rückschlag durch das überraschende Gegentor gut verdaut hatte, blieb weiterhin das bestimmende Team und nutzte nun endlich seine Torchancen: Nach einem schnellen Angriff setzte sich Mannschaftskapitän Franz-Xaver Pelz im gegnerischen Sechzehner stark gegen zwei Gegenspieler durch und schob unhaltbar für Bozjak in die kurze Ecke ein (56.). Knapp zwanzig Minuten vor dem Abpfiff schien dann die Entscheidung gefallen zu sein: Nach einer wunderbaren Kombination über Grad und Pelz musste Riesenberger aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten – 3:1. Doch mit einer entspannten Schlussphase für die Gastgeber sollte es nichts werden. In der 83. Minute schaltete der VfL Waldkraiburg nach einer Standardsituation schnell um und setzte Rivis mit einem langen Ball in Szene, der Torhüter Kasprzyk umspielte und zum Anschlusstreffer einschoss. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, kamen über einige Standardsituationen, welche die ASV-Defensive allesamt klären konnte, nicht hinaus. So blieb es am Ende beim hochverdienten ersten Heimsieg des ASV Au in dieser Saison, der damit drei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg einfuhr. Für den VfL Waldkraiburg war es nach zuletzt drei ungeschlagenen Spielen nun wieder ein Rückschlag, durch den das Team von Markus Gibis weiterhin im Tabellenkeller feststeckt.

Pressemitteilung ASV Au

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare