PM: BSG Taufkirchen - VfL Waldkraiburg

Last-Minute-Treffer lässt Waldkraiburg weiter hoffen

+
Henry Oguti erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer für den VfL.

Taufkirchen - Nichts für schwache Nerven war das Abstiegsduell der Bezirksliga Ost zwischen der BSG Taufkirchen und dem VfL Waldkraiburg. Vor 150 Zuschauern waren die Gäste aus Waldkraiburg mit einem Last Minute-Treffer in der Nachspielzeit zum 2:1 (1:0) der große Gewinner.

Taufkirchen musste am vorletzten Spieltag das Spiel unbedingt gewinnen um noch eine theoretische Chance zum Klassenerhalt zu haben. Dementsprechend nervös waren die Hausherren zu Beginn der Partie. Bereits in der 2. Spielminute nutzte Henry Oguti einen Abspielfehler und lief allein auf BSG-Keeper Dominik Schlerf zu. Anstatt selbst abzuschließen legte der Ugander im Trikot des VfL auf Goalgetter Razvan Rivis quer, der allerdings von einem Taufkirchener Verteidiger in höchster Not am Einschuss gehindert wurde.

Rivis trifft per Elfmeter zur Führung

Im Laufe der ersten Halbzeit kam die Heimelf immer besser ins Spiel. Die Gäste verteidigten jedoch geschickt und ließen kaum Torchancen zu. Lediglich einmal musste Torwart Domen Bozjak sein ganzes Können aufweisen, als BSG-Spielertrainer Thomas Götzberger allein vor ihm auftauchte (27.). In der 38. Minute hatte Lukas Perzlmaier die große Chance, seine Farben in Führung zu bringen, doch Schlerf hielt seine Mannschaft im Spiel. Auch der Nachschuss von Rivis landete in den Händen des Torwarts. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Musa Keita auf der linken Außenbahn durch und drang in den Strafraum ein. Verteidiger Thomas Hamburger brachte Keita zum Fall und Schiedsrichter Alexander Kneidl zeigte auf den Elfmeterpunkt. Razvan Rivis ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte sicher mit seinem 18. Saisontreffer die Führung für die Industriestädter. Beim Stande von 0:1 wurden die Seiten gewechselt.

Taufkirchen kommt zurück und gleicht aus

Im zweiten Durchgang drängte die BSG auf den Ausgleich und hatte einige gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Der VfL war immer wieder durch Konter gefährlich so dass sich den Zuschauern eine packende und abwechslungsreiche Partie bot. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 89. Spielminute fiel dann doch der Ausgleich. Tobias Schediwy nutzte eine der wenigen Unachtsamkeiten der Waldkraiburger Hintermannschaft und traf aus 15 Metern, unhaltbar für Bozjak, zum Ausgleich. Ein Punkt war jedoch für Taufkirchen zu wenig und in der Nachspielzeit warf man noch einmal alles nach vorne. In der 94. Minute sah der Waldkraiburger Mittelfeldspieler Sebastian Jusic wegen wiederholtem Foulspiel vom Schiedsrichter die Ampelkarte und die Gäste mussten in Unterzahl dem Ansturm der BSG standhalten.

Last-Minute-Treffer entscheidet die Partie

In der allerletzten Spielminute brachte ein langer Abschlag von Bozjak die Entscheidung. Henry Oguti nahm den Ball jenseits der Mittellinie an und lief allein auf das Taufkirchener Gehäuse zu, umspielte Schlerf und schob den Ball ins leere Tor zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer. Mit diesem Erfolg und der gleichzeitigen Niederlage der SG Schönau (1:4 beim SC Baldham) hat der VfL die Relegationsplätze verlassen und liegt nun mit 35 Zählern auf Rang 11 in der Tabelle. Die BSG Taufkirchen muss nach der Niederlage wieder den bitteren Weg in die Kreisliga antreten. Am letzten Spieltag, nächsten Samstag um 14 Uhr, empfangen die Waldkraiburger den VfB Forstinning und haben die Möglichkeit, durch einen Sieg aus eigener Kraft den Verbleib in der Bezirksliga Ost zu sichern. Sollte dieser nicht gelingen, ist man auf Schützenhilfe des SV Reichertsheim angewiesen, die zeitgleich bei der SG Schönau antreten.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare