ESV Freilassing - TSV Reischach 3:2

Freilassing reicht  durchwachsene Leistung zum Sieg

Freilassing – Dem ESV Freilassing reicht gegen den Tabellen-15ten aus Reischach eine eher durchwachsene Leistung um 3 Punkte einzufahren. Der Eisenbahner Trainer Pritzl monierte eine fahrlässige und eigensinnige Chancenverwertung, der TSV-Coach Berger haderte mit schlechter Abwehrleistung und Schiedsrichter-Entscheidungen.

Für die Freilassinger begann alles nach Plan, den bereits in der 14 Spielminute konnten die Gastgeber die Führung markieren, nach einem langen Ball von Fabio Hopf aus der eigenen Hälfte, TSV-Keeper Anton Schreiner verschätz sich, der Nutznießer heißt Alexander Triller und kann den Ball zur 1:0 Führung einschieben. Doch die Führung hält nur 11 Minuten, wie so oft in dieser jungen Bezirksliga-Saison zeigen die Eisenbahner nach Führung eine schwache Leistung, Julian Kneißl darf im Mittelfeld quer einlaufen und bedient mit einem leicht abgefälschten Ball Stefan Hametner im 16er, der TSV-Angreifer lässt sich die Chance nicht nehmen und markiert den Ausgleich.

Wiederum nur 11 Minute später in der 36 Spielminute gehen die Freilassinger wieder in Führung , eine Flanke von Tobias Schindler wird von der TSV-Abwehr nur unzureichend geklärt, der Ball fällt Simon Schlosser vor die Füße und der Freilassinger Außenbahn-Spieler schiebt das Spielgerät ins kurze Eck, der Reischach-Keeper Anton Schreiner macht dabei wieder keine gute Figur den der Ball war nicht unhaltbar. Es passiert dann auch nicht mehr viel in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit und so geht mit der knappen ESV-Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte stabilisieren sich die Hausherren und bieten den Zuschauern und ihren Trainer eine bessere Leistung. Diese Leistungssteigerung wird dann in der 69 Spielminute auch Belohnt, Enis Kuka wird im Reischacher Strafraum ein wenig unsanft von den Beinen geholt und der Unparteiische Dominik von Maffei zeigt auf den Punkt, Denis Krojer erhöht im zweiten Versuch, sein erster Versuch wird vom Schiedsrichter zurückgepfiffen weil Spieler zu früh eingelaufen sind, per Elfmeter auf 3:1. Der vermeintliche Deckel war drauf, dachte man, weil die Leistung besser war, der ESV das Spiel in Griff hatte und die Reischacher mit der Gelb-Roten Karte für Niklas Frischmann ab der 72 Spielminute zu zehnt agieren mussten.

Doch es kam nochmal Spannung auf, in der 87 Spielminute verkürzte der TSV nämlich auf 3:2. Einen Schuss von Kneißl kann der ESV-Keeper Fabian Bauer zwar zur Seite abklatschen kommt aber zu langsam auf die Beine sodass Bastian Berger noch an den Ball kommt, Berger lässt den Torwart noch einmal ins Leere springen und markiert dann aus spitzen Winkel den Anschlusstreffer. Allerdings ist der Reischacher Treffer zu spät gefallen, die Freilassinger mussten zwar in den letzten 5 Minuten nochmal im die 3 Punkte bangen doch man überstand es unbeschadet. in der Zwei minutigen Nachspielzeit verabschiedete sich noch der Reischacher Manuel Auer ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz, dann hatte der Schiedsrichter von Maffei genug und beendete die Partie.

Für den TSV ist es besonders bitter weil man jetzt Schlusslicht ist und langsam den Anschluss an das rettende Ufer verliert, für den ESV waren es, nach einer eher schwachen Leistung, wichtige drei Punkte um den Anschluss an die vorderen Plätze nicht zu verlieren und man hat jetzt schon mal die Hälfte der nötigen Punkte gesammelt um nicht Abzusteigen.

Trainerstimmen:

Franz Berger TSV Reischach: „Die erste Halbzeit hat mir sehr gefallen, sind nach dem Gegentreffer zurückgekommen und konnten den Ausgleich erzielen, allerdings hauen wir teilweise die Tore selber rein bzw. verteidigen nicht konsequent genug und so fällt der erneute Führungstreffer für Freilassing. Hätten dann wieder ausgleichen können als unser Spieler aufs Tor zuläuft und hart von Verteidiger angegangen wird, aber der Schiedsrichter war da nicht auf unserer Seite. Die zweite Halbzeit geht gar nicht, das habe ich meinen Spieler auch gesagt, zuviele Gelbe Karten, 2 mal Gelb-Rot, da passt die Einstellung nicht. Wir müssen dran Arbeiten und versuchen das nächste Spiel positiv zu gestalten.“

Franz Pritzl ESV Freilassing: „Ein Spiel zum Abhaken, einzig die 3 Punkte waren erfreulich. Wir haben gut trainiert, aber anscheinend können wir dies nicht auf den Platz bringen. Es war vieles richtig schlecht. Aber letztendlich gibt es auch hierfür nur 3 Punkte und die hat mein Team wie gefordert auch geholt.“

Pressemitteilung ESV Freilassing

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare