SG Reichertsheim-Ramsau-Gars - TSV Ebersberg 0:0

Reichertsheim und Ebersberg trennen sich torlos

+
SG-Stürmer Uli Hubl (9) vergibt freistehend per Kopf.

Ramsau - In einem zerfahrenen Spiel trennte sich die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars und der TSV Ebersberg mit einem torlosen 0:0, dabei wurde die Partie durch die schwere Verletzung von Felix Wieser überschattet.

Der Gast aus Ebersberg erwischte den besseren Start in die Begegnung. Sie wirkten frischer und spritziger, während sich die heimische SG RRG viele Fehlpässe im Spielaufbau leistete. Der TSV konnte seine Übergewicht im Mittelfeld jedoch nicht in Tormöglichkeiten ummünzen.

Über Standards kämpfte sich die SG RRG in die Partie und übernahm mehr und mehr die Partie. Nach zwei weiten Freistößen köpfte einmal Matthias Vital über das Tor (22), dann lag ein Kopfball von Vital im Kasten, doch der Schiedsrichter sah eine Abseitsposition (26). Die beste Chance in Durchgang eins hatte Uli Hubl, der nach einer Ecke einen Kopfball freistehend neben den Pfosten setzte (30). 

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste aus Ebersberg mehr vom Spiel, spielten jedoch oft zu hektisch nach vorne und ihre gefährlichen Hereingaben fanden selten ihr Ziel. Die beste Chance hatte dabei Max Volk, der nach einem Konter aus zehn Meter an SG-Keeper Löw scheiterte (67. In einem ansonsten fairen Spiel leistete sich Ebersbergs Konrad Voglsinger noch eine hartes Foul, als er SG-Stürmer Felix Wieser mit Anlauf an der Seitenlinie abräumte und diesen dabei verletzte. Schiedsrichter Steininger zeigte  nur Gelb für den Übeltäter, denn Felix Wieser musste nach dem Spiel mit Verdacht auf Wadenbeinbruch per Sanka ins Krankenhaus gefahren werden (78.). 

Die SG RRG hatte auch noch ihre Chance, nach einem weiten Freistoß von Alex Baumgartner kam Korbinian Klein nicht mehr an den Ball und so konnte TSV-Keeper Marinus Pohl noch mit den Fingerspitzen klären (80.). Als auch noch Ebersbergs Bakary freistehend ein Hereingabe verpasste (91.), blieb es schließlich bei der Nullnummer in Reichertsheim. Trainer Michael Ostermaier nach dem Spiel: „ Es war in einem engen Spiel ein verdienter Punktgewinn für uns. Beide Mannschaften warten durch Standards gefährlich. Durch die Verletzungen von Matthias Vital und Felix Wieser mussten wir immer wieder reagieren. Das Foul an Wieser war ein übertriebener und überharter Einsatz an der Seitenlinie.“ 

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner, Bauer, Schaberl, Klein, Sperr, Vital Michael, Hubl (ab 73. Pichlmeier), Vital Matthias (ab 46 Wieser Felix, ab 81. Fischberger), Wieser Max 

Schiedsrichter: Steininger (München) 

Zuschauer: 240

_

SG Reichertsheim-Ramsau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare