Drei Minuten vor dem Ende: Saaldorf bezwingt Schönau

Neuzugang Bernhard Helminger köpft goldenes Tor für Saaldorf

+
Diesmal musste sich die SG Schönau (Siegerfoto vom letzten Jahr) beim SV Saaldorf geschlagen geben.

Der SV Saaldorf revanchiert sich mit einem späten Tor für die knappe 1:2-Heimniederlage im Vorjahr an der SG Schönau. Beide Mannschaften waren mit einer Niederlage in die neue Bezirksligasaison gestartet. Die SG Schönau verlor ihr Auftaktmatch gegen Ebersberg mit 1:3 und der SVS unterlag dem ESV Freilassing mit 1:4. Der Heimelf des Trainertrios Rehrl / Hafner / Eder war eine gewisse Verunsicherung anzumerken, die sich im Laufe der Partie aber etwas legte.

Die Anfangsphase gehörte auch den Hausherren, die ihre Feldüberlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen konnten. Michael Hauser wurde in der zweiten Minute im letzten Moment von SG Schönau Verteidiger Daniel Widl am Einschuss gehindert. Fünf Minuten später flankte Michael Schreyer zu Timo Portenkirchner, der SVS Youngster brachte die Kugel aber nicht unter Kontrolle. Weitere Angriffsbemühungen der Hausherren wurden von der umsichtigen Abwehr der SG Schönau geklärt. 

SVS macht von Beginn an Druck - Gäste brauchen etwas Anlaufzeit

Das Team von Gästecoach Tom Meissner kam in der 25. Spielminute zu ihrer ersten Tormöglichkeit, Mathias Althaus brachte eine Ecke zur Mitte, den anschließenden Kopfball von Stefan Weinbuch lenkte SVS Keeper Maximilian Steinmassl mit den Fingerspitzen gegen den Querbalken. Zehn Minuten später nochmals die gleiche Situation: Ecke Stefan Weinbuch, der Kopfball von Lukas Klaus wurde allerdings eine sichere Beute für Steinmassl. Zwei Minuten später sorgte auf der Gegenseite eine Ecke von Voitswinkler für Gefahr vor dem Gästetor, der Kopfstoß von Felix Großschädl landete aber neben dem Schönauer Kasten.

Gleich nach Wiederbeginn sorgte eine Ecke von Stefan Weinbuch für Gefahr, Daniel Widl stieg in der Mitte hoch, traf aber die Kugel nicht voll, so dass die SVS Abwehr klären konnte. Der zweite Spielabschnitt war hart umkämpft, es wurde um jeden Ball gefightet, ohne dass es unfair wurde, außerdem hatte Schiedsrichter Marcus Schaffert (Waldkraiburg) die Partie sicher im Griff. 

Kurz vor Schluss: Helminger wird zum Man of the Match 

Christoph Voitswinkler trat in der 61. Minute einen Freistoß zu Felix Großschädl, Gästekeeper Christoph Maier wehrte den Kopfball aber zur Ecke ab. Die SG Schönau blieb bei ihren Angriffsbemühungen etwas zu ungenau und glücklos. In der Schlussviertelstunde drängte der SV Saaldorf vehement auf die Führung. 74. Minute: Michael Hauser steckte durch für Timo Portenkirchner, SG Torwart Maier eilte aus seinem Kasten und fing den Steilpass ab. Eine Minute später, herrlicher Pass von Paul König zu SVS Kapitän Johannes Hafner, wieder blieb Maier Sieger und klärte zur Ecke. 

Fünf Minuten später bediente Stefan Schreyer Johannes Hafner, der drosch die Kugel aber über das Gästetor. Kurz darauf wurde Stefan Schreyer gefoult, den fälligen Freistoß zirkelte Voitswinkler auf den Kopf von Großschädl, mit einer Glanztat lenkte Gästetorwart Maier den platzierten Kopfball gegen das Torgehäuse. Aber eine Minute später war auch der beste Gästeakteur machtlos, wieder Freistoß Voitswinkler zu Großschädl, diesmal köpfte der SVS Abwehrrecke zur Mitte und dort erzielt der Neuzugang von der DJK Weildorf Bernhard Helminger per Kopf das vielumjubelte 1:0 und damit gleichzeitig den Endstand.

_

Prechtl, Schign (Saaldorf)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare