TSV Bad Endorf - BSG Taufkirchen 4:0

Taufkirchen wird in Bad Endorf abgewatscht

+

Bad Endorf - Vor rund 250 Zuschauern haben sich die Gäste aus Taufkirchen wohl mehr erwartet. Es hagelte eine klare Niederlage gegen stark aufspielende Endorfer. Am Ende stand es 4:0 für das Kurstadt-Esemble und der TSV rutschte in der Tabelle an den Gästen vorbei.

Beide Mannschaften gaben von Anfang an Vollgas und wollten hier gleich das erste Ausrufezeichen setzen. Zuerst hatten die Gäste eine Chance die aber Endorfs Pappenberger klären konnte, im Gegenzug dann der TSV mit einem tollen Konter auf das BSG Gehäuse, doch der Schuss von Heinl konnte im letzten Moment abgewehrt werden. Nach zwölf gespielten Minuten lag dann auch der Ball im Netz der Gäste. Nach einer Ecke langen Ecke stand Max Mies am langen Pfosten, köpfte aber BSG Spieler Eichinger an, dieser wollte klären und haute den Ball in die eigenen Maschen.

BSG in Halbzeit eins kämpferisch gut

BSG Trainer Güll hatte im Interview mit dem Merkur ein "Fifty-Fifty-Duell" vorhergesagt, bisher war es so, denn die Gäste spielten sich einige schöne Szenen heraus doch an der Endorfer Abwehr war kein vorbei kommen. Nach einer guten halben Stunde dann wohl die größte Chance der Gäste. Endorf verlierte den Ball im Aufbauspiel und dann ging es ganz schnell. Taufkirchens Loher wurde auf die Reise geschickte, umkreiste geschickt die Abwehrspieler und verzog am langen Pfosten. Seitens des TSV kam man in der 28. Minute gefährlich vors Tor, Chris Heinl tankte sich auf der Außenbahn durch und bediente den freistehenden Ganserer am Fünf-Meter-Eck, der vergab allerdings und schoß den Schlussmann der BSG an. Kurz vor der Halbzeit hatte die BSG noch eine dicke Chance, die Ecke wurde auf den langen Pfosten gezwirbelt und der TSV durfte sich bei seinem Keeper Pappenberger bedanken der mal wieder ganz stark parierte. Halbzeitstand 1:0.

Endorf nicht zu stoppen, Garhammer mit Doppelpack

Nach einer ersten intensiven Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Chancen. Endorf ging durch ein Eigentor in Führung und konnte diese auch halten. Im zweiten Spielabschnitt beherrschte der Hausherr das Geläuf. Nach nur wenigen Zeigerumdrehungen zeigte der Unparteiische auf den Punkt, Hanspiel der BSG. Andreas Garhammer ließ es sich nicht nehmen und verwandelte zum 2:0, jedoch war BSG Schlussmann Loher noch am Ball (50.). Endorf kam druckvoll und zielorientiert aus der Kabine und die Gäste hatten nun gut zu tun dass es nicht nach kurzer Zeit schon 3:0 stand. Christoph Ganserer war wieder mitten im Geschehen, denn in Minute 61. legte Marinus Weber quer auf den freistehenden Ganserer, der vergab wiederum, das hätte das 3:0 sein müssen. Kilian Riepertinger kam dann für den verletzten Ganserer und bediente Garhammer. Keine Minute auf den Platz kam Riepertinger von rechts, tankte sich in den Strafraum und legte schön auf Garhammer zurück, der wiederum ganz clever zum dritten Tor einschob (67.).

Heinl macht den Deckel drauf

Der Zahn war nun endgültig bei den Gästen gezogen und es spielte nur noch Endorf. Für die Gäste galt nun Schadensbekämpfung, denn der TSV Keeper bekam in Hälfte zwei so gut wie nichts zu tun. Der TSV rollte Konter um Konter und die Abwehr der Taufkirchner war mächtig unter Druck. Endorfs Heinl setzte sich schön durch und hämmerte die Pille an die Latte, Loher wäre geschlagen gewesen (72.). Doch der junge Heinl sollte noch für seine starke Leistung belohnt werden, Marinus Weber fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball aus gut zwanzig Metern an die Latte, der Ball sprang vor der Linie auf und Heinl schaltete am schnellsten und köpfte zum 4:0 ein. (79.). Das war auch gleizeitig der Endstand an der Hans-Kögl-Str. und die Gäste mussten sich klar und verdient geschlagen geben.

Alles richtig gemacht

Ein sichtlich zufriedener TSV-Trainer nach dem Spiel: "Heute war ein gelungener Tag für unser Team und alle beteiligten, es wurde alles so umgesetzt wie wir uns das erhofft haben. Natürlich ist das 1:0 für uns glücklich aber wir waren kämpferisch und stabiler in Halbzeit eins, Taufkirchen hatte mehr Spielanteile aber wir haben es gut gemacht. Das Ergebnis am Ende war mehr als verdient, dass Aufsteiger-Duell haben heute klar wir entschieden. Der Sieg heute war imens wichtig für uns und vorallem konnten wir an der BSG vorbeiziehen.

Nächsten Samstag darf die Kurstadt-Elf zum VfB Forstinning. Anpiff im Sportpark ist um 16 Uhr und Schiedsrichter der Parite ist Felix Mooshofer. Der TSV Bad Endorf freut sich wieder über zahlreiche Zuschauer.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare