PM: TSV Bad Endorf - TSV Dorfen

Führung wieder verspielt: Endorf wird zuhause von Dorfen abgeschossen

+

Bad Endorf - Mit 1:4 musste sich der TSV Bad Endorf am Mittwochabend im Nachholspiel dem TSV Dorfen geschlagen geben. Dabei lag das Team von Trainer Klaus Seidel bereits früh mit 1:0 in Führung. Endstand am Ströbinger Hang war dann 1:4 für die Gäste.

Tobi Müller schlug von rechts eine schöne Flanke in den Strafraum, der Ball wurde verlängert auf Andreas Garhammer, der die Kugel mit Mühe unter Kontrolle bringen und in die Mitte auf Ganserer ablegen konnte. Der groß gewachsene Ganserer verwandelte ganz trocken aus dreißig Metern ins flache Eck (11.) - Traumtor! Dorfens Schlussmann konnte den Ball nur noch aus den Maschen holen, unhaltbar. In der Anfangsphase setzte der TSV Bad Endorf die Gäste enorm unter Druck und spielte großartigen Fußball. in der zwanzigsten Minute hätte Ganserer seinen Doppelpack schnüren können, nach einer wunderschönen Flanke von Andreas Garhammer stieg Ganserer am höchsten und setze den Kopfball per Aufsetzer nur Zentimeter über den Querbalken, dass hätte das 2:0 sein müssen. Kilian Rieptertinger lud dann noch Gästestürmer Thalmaier ein, denn der Rückpass war zu kurz und Hans Eder konnten den Kasten gerade noch sauber halten.

Dorfen gleicht vor der Halbzeit noch aus

Nach guten dreißig Minuten, schafften dann die Gäste aus Dorfen den Anschlusstreffer, Benedikt Hönninger war in den Gedanken schneller, tanzte die Abwehr aus und verwandelte trocken ins linke Eck zum Ausgleich. Die Hausherren sahen in dieser Aktion alles andere als gut aus. Wieder war alles offen. In der 40. Minute hätten die Gäste sogar in Führung gehen können. Wieder war es Thalmaier, der alleine aufs Tor rannte aber wieder an Eder scheiterte. So ging man mit einem 1:1 in die Pause.

Endorf kassiert unnötige Tore

In Halbzeit zwei war Endorf wieder präsenter - Seidl brachte Goalgetter Heinl - Andreas Garhammer kam nach nur fünf Zeigerumdrehungen frei zum Schuss, verzog aber am linken Pfosten. Bis zur 70. Minute war es eine Partie auf Augenhöhe und das Ergebnis war gerecht, doch dann brach Endorf ein. Dorfens Tormaschine Thalmaier brachte die Gäste in Führung. Eigentlich war die Situation schon gesichert, doch Endorfs Torwart Eder war nicht energisch genug im Zweikampf und Thalmaier schob die Kugel zwischen Torwart und Verteidiger durch. Da sah Eder nicht gut aus (73.). Zehn Zeigerumdrehungen später klingelte es schon wieder im Kasten der Hausherren, Yusuf Mutlu nutzte einen durchgerutschten Ball und schob aus zwei Metern über die Linie - unglücklich in dieser Situation. 

1:4 für Dorfen, Endorf hofft auf drei Punkte gegen Forstinning

Den Endstand brachte dann Thomas Ertl, eine schöne Kombination auf der rechten Seite fand den freistehenden Ertl im Fünfer-Raum, der schob trocken in das Torwarteck, wieder war Eder geschlagen, wieder sah der TSV-Keeper nicht gut aus. Am Ende eher unglücklich für die Kurstadt-Kicker die lange Zeit das Zepter in der Hand hatten aber den Knock-Out nicht setzen konnten. So war es dann am Ende verdient, dass Dorfen die drei Punkte mit nahm. Die Gäste waren cleverer und nutzen vor allem ihre Chancen, von denen es nicht viele gab. Am kommenden Samstag gastiert der VfB Forstinning an der Hans-Kögl-Straße - es gilt einiges gut zu machen, denn im Hinspiel wurde man mit 6:1 abgewatscht.

Die Gäste aus dem Ebersberger Landkreis belegen derzeit den sicheren sechsten Tabellenplatz mit soliden 38 Punkten. Jedoch mussten die Coric-Schützlinge die letzten beide Male das Geläuf ohne Punkte verlassen. Gegen Ebersberg hagelte es im Derby eine 2:0 Schlappe und gegen den SV Saaldorf waren es sogar drei Gegentreffer. Forstinning wird nun für das nächste Spiel alles in die Wege leiten um wieder ein Erfolgserlebnis zu verspüren. Ein Augenmerk sollte der TSV Bad Endorf auf Forstinnings Stürmer Simon Kürbs legen, denn dieser traf in der laufenden Saison schon zehn mal, unter anderem auch zweimal gegen Endorf im Hinspiel.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare