Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PM: TSV Bad Endorf - VfL Waldkraiburg

Bad Endorf steht vor Sechs-Punkte-Spiel gegen Waldkraiburg

+
Ein ganz wichtiges Spiel steht zum Jahresende für den Coach Thalhammer und seine Schützlinge an.

Bad Endorf - Zum letzten Spiel des Jahres 2018 gastiert der VfL Waldkraiburg beim TSV Bad Endorf. Da beide Teams punktgleich knapp vor den Abstiegsrängen steht, steht für die Bezirksligisten ein Sechs-Punkte-Spiel an.

Am vergangenen Wochenende gastierte das Kurort-Esemble beim Landkreis Kontrahenten ASV Au und konnte mit einer Überzahl von mehr als 45 Minuten nicht über ein 1:1 hinauskommen. In Hälfte zwei war es eher brotlose Kunst was Richtung ASV Gehäuse ging. Einziger Lichtblick im zweiten Abschnitt war der Sehenswerte Treffer zum Ausgleich - wieder einmal wäre mehr für den TSV zu holen gewesen.

Bei den Gästen aus Waldkraiburg lief es deutlich besser - sie konnten mit 2:1 gegen den SV Saaldorf bestehen. Noch dazu profitierten die Gibis-Kicker von einem Eigentor der Saaldorfer. Diese drei Punkte taten dem Verein aus dem Mühldorfer Landkreis immens gut, vorallem könnten die Gäste mit dem TSV gleichziehen und den Abstand auf den Tabellenkeller weiter ausbauen. Waldkraiburg belegt derzeit den neunten Tabellenplatz mit 23 Punkten, genau so viel wie der TSV, nur das Torverhältnis spricht für den VfL. Ein besonderes Augenmerk sollte der TSV auf den Waldkraiburger Razvan Rivis legen der in dieser Saison schon elf mal treffen konnte!

Im Lager von Endorf ist man derzeit noch im Soll, die Vorgabe von sieben Punkten aus den letzten drei Spielen in diesem Jahr kann man noch erreichen aber dazu muss ein Sieg gegen den favorisierten VfL her. Jedoch wird das keine leichte Aufgabe da Toptorjäger Chris Heinl mit einem Muskelfaserriss pausieren, ebenso ist Abwehrchef Max-Mies aus familiären Gründen nicht dabei. Auch hinter Christoph Ganserer steht noch ein dickes Fragezeichen, die Ausgangslage könnte also besser sein im Kurort. Das letzte Spiel kann und muss man aus Sicht des TSV abhaken. Zu viele Punkte wurden leichtsinnig hergeschenkt, dies trägt auch dazu bei dass man mitten im Abstiegskampf sich gefestigt habe. Ebenso konnten alle „Schlusslichter“ die volle Punktezahl einfahren und verkürzten den Abstand auf die Thalhammer-Elf auf vier Punkte. Im heutigen Spiel muss man nochmal alles geben und versuchen die drei wichtigen Punkte fest zu halten.

Uns erwartet ein spannendes Duell, denn beide Mannschaften benötigen die Punkte zu dem man auch ein direkter Kontrahent ist. Das Hinspiel endete 1:1 aber dieses Ergebnis wird weder Waldkraiburg noch dem TSV genügen. Wer am Ende der lachende Sieger ist sehen wir nach 90 Minuten.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf