Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weichselgartner sieht Gelb-Rot

Herbe Niederlage: Buchbach verliert deutlich gegen Tabellenführer Forstinning

Sah in der 66. Minute Gelb-Rot, als er ein Handspiel von Gästekeeper Marko Susac außerhalb des Strafraums reklamierte: Thomas Weichselgartner.
+
Sah in der 66. Minute Gelb-Rot, als er ein Handspiel von Gästekeeper Marko Susac außerhalb des Strafraums reklamierte: Thomas Weichselgartner.

Die U23 des TSV Buchbach hat am Freitag beim 1:5 gegen den VfB Forstinning eine herbe Pleite einstecken müssen und bleibt so weiter im Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga Ost. „Sehr ärgerlich, es hört sich bei diesem Ergebnis dumm an, aber wir hätten gewinnen können“, sagt Buchbachs Trainer Manuel Neubauer.

Buchbach - Die jungen Rot-Weißen spielten bis zur Pause eine ausgezeichnete Partie und so lobte auch Neubauer: „Die erste Halbzeit war überragend, wir haben kaum Chancen zugelassen und sehr gut über die Außenbahnen gespielt.“ So entstand auch der Führungstreffer in der 40. Minute, als sich Veit Prenninger am rechten Flügel stark durchsetzte und Christoph Steinleitner dessen Flanke per Kopf in die Maschen setzte. „Chris hatte eine unglaubliche Höhe beim Kopfball“, staunte Neubauer.

Forstinning geht nach der Pause in Führung

Doch nach dem Wechsel nahm das Schicksal dann gnadenlos seinen Lauf: Ersatzkeeper Korbinian Strosing konnte in der 53. Minute eine Flanke nicht festhalten und Bakary Touray staubte spektakulär zum 1:1 ab. „Das Gegentor war der Knackpunkt. Da waren wir dann ein paar Minuten mit dem Kopf nicht bei der Sache und das hat Forstinning eiskalt ausgenutzt“, so Neubauer, der nur eine Minute nach dem Ausgleich den Führungstreffer der Gäste sah, wieder war es Touray, der einschieben konnte. Die Gastgeber hatten sich noch gar nicht geschüttelt, da klingelte es erneut Kasten von Strosing, der gegen Sven Jajcinovic den Einschlag nicht verhindern konnte (55.) – drei Treffer binnen drei Minuten, die dem Spiel eine komplett andere Richtung gaben.

„Hätten das Spiel noch gedreht“

Danach fingen sich die Hausherren, doch in der 66. Minute gab’s den nächsten Aufreger: Der schon mit Gelb verwarnte Thomas Weichselgartner monierte ein klares Handspiel von VfB-Keeper Marko Susac außerhalb des Strafraums und sah dafür die Ampelkarte. „Das ist schon ein entscheidender Unterschied, ob der Keeper der Gäste Rot bekommt oder ob der eigene Mann Gelb-Rot sieht. Wenn wir in Überzahl gewesen wären, hätten wir das Spiel noch mal gedreht, da bin ich mit fast sicher“, regte sich Neubauer auf, der dann selbst den gelben Karton zu sehen bekam und am nächsten Tag immer noch um Fassung rang. „Ich habe das immer noch nicht verarbeitet“, so Neubauer am Samstag, zumal das harte Einsteigen der Gäste gegen Prenninger ohne Konsequenzen blieb. Neubauer: „Was mich ärgert, ist dass wir einen Riesenaufwand betrieben haben und dann so bestraft wurden.“

In der Schlussphase machten Jajcinovic (86.) und Touray mit seinem dritten Treffer (90.) das Debakel für die Buchbacher U23 perfekt.

MB

Kommentare