PM: TSV Ebersberg - TSV Bad Endorf

Ziel erreicht! Bad Endorf schlägt Ebersberg und feiert den Klassenerhalt

+
Das Ziel ist geschafft, der TSV Bad Endorf hat am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt in Ebersberg gesichert.

Ebersberg - Nichts zu holen gab es für den TSV Ebersberg, der sich am vergangenen Samstag dem Kurort-Esemble mit 0:1 geschlagen geben musste. Am Ende war der Sieg verdient, weil Endorf doch die besseren Chancen im Spiel hatten. Das Ziel ist erreicht der Klassenerhalt geschafft und nun darf gefeiert werden.

Keine leichten Bedingungen waren es in Ebersberg, Dauerregen und Wind machten es den Kickern nicht einfach noch dazu war der Platz gezeichnet und sehr tief. In den ersten fünfzehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab und ließen den Ball im Mittelfeld laufen, jedoch war es Garhammer der in Anfangsphase sehenswert eine Hereingabe mit der Brust annahm und per Schuss aus der Drehung am Querbalken scheiterte (10.).

Garhammer und Heinl vergeben, Halbzeitstand 0:0

Bis kurz vor dem Pausenpfiff war dieses Spiel kein Augenschmaus und beiden Mannschaften ging unter dem Strich nichts zusammen, was auch den widrigen Bedingungen geschuldet war. In der 44. Spielminute drückte die Endorfer gewaltig auf den Führungstreffer, doch immer war Ebersbergs Schlussmann Pohl zur Stelle. Erst war es Garhammer der aus knapp 18 Metern den Ball auf den langen Pfosten schlenzte und kurz darauf konnte Heinl einen Kopfball aus sieben Metern nicht versenken, beide scheiterten am Keeper und so ging man mit einem 0:0 in die Kabine.

Heinl macht per sehenswerten Treffer den Klassenerhalt klar

In Hälfte zwei drückten die Endorfer noch mehr auf den Siegtreffer, da in der Pause das Ergebnis aus den anderen Partien durchsickerte und man wusste dass nur ein Dreier helfen würde. Mit dieser Motivation im Rücken kamen die Endorfer aufs Feld und bestimmten das Geschehen in Richtung Ebersberger Gehäuse. In der 63. Minute war es dann Endorfs Goalgetter Heinl der die Gäste jubeln ließ. Im Mittelfeld fing Christoph Ganserer einen Ball ab und schaltete ganz schnell auf Konter um. Heinl spielte den Doppelpass mit Kilian Riepertinger und lief alleine auf Pohl zu und versenkte eiskalt im rechten Winkel, wobei Ebersbergs Schlußmann noch mit den Fingerspitzen dran war, aber das Tor nicht mehr verhindern konnte - verdiente Führung für Endorf.

Ebersberg fünf Minuten vor Ende am Drücker

Zum Schluss wurde es nochmal spannend. Die Hausherren hatten in den letzten fünf Minuten nochmal den Reservetank gefunden und drückten Richtung Endorfer Tor. Der Unparteiische machte seine Sache nicht ganz so gut und sah manche "klaren" Entscheidungen anders und machte es für die Hausherren nochmal schmackhaft. Zuerst war es Ebersbergs Nummer 10 Volk der am langen Pfosten vergab und kurz darauf nochmal den Ball über die Latte setzte. Wohl größter Aufreger war dann in Minute 92. wo Endorfs Martin Stowasser klar gefoult worden doch Schiedsrichter Hohberger entschied auf Freistoß Ebersberg, der anschließende Freistoß blieb in der Mauer hängen aber auch hier hätte der Unparteiische auf Elfmeter entscheiden müssen, wegen Handspiel, aber der Pfiff blieb aus. So gewann der TSV am Ende mit 1:0 und darf sich nun auf eine weiter Saison in der Bezirksliga freuen. 

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare