TSV Reischach - TSV Bad Endorf 4:2

Reischach gewinnt Aufsteigerduell gegen Bad Endorf

+

Reischach - Am 9. Spieltag kam es zum Aufsteigerduell zwischen dem TSV Reischach und dem TSV Bad Endorf. Nach einer unterhaltsamen Partie konnten die Holzland-Kicker das Match für sich entscheiden. Reischach gewinnt mit 4:2 und kann drei wichtige Punkte verbuchen.

Die Anfangsphase war auf beiden Seiten eher Defensiv ausgerichtet und somit gab es in den ersten Spielminuten nichts spannendes zu berichten außer dass sich beide Mannschaften abtasteten. Nach 17 Minuten klingelte es dann im Endorfer Gehäuse - ein Tor aus dem nichts. Die Endorfer Abwehr war wohl noch etwas im Tiefschlaf, dass die Hausherren eiskalt in Form von Hametner ausnutzten. Ein langer Diagonalball flog über die Abwehrreihe hinweg und Stefan Hametner lief alleine auf Tobias Pappenberger, der aber letztendlich chancenlos war. Die Hausherren waren nun im Aufwind und wollten mehr, bei den Kurstädtern riss der Faden und man musste dann doch einige brenzlige Aktionen entschärfen. Der nächste Dämpfer ließ aber nicht lange auf sich warten, Christoph Vilsmaier ließ die Hausherren dann zum zweitenmal jubeln. Wieder war es ein Befreiungsschlag der Reischacher Abwehr der bei einem Stürmer landete und der eiskalt vollendete (31.). Reischach war vor dem Tor sehr konsequent, denn bis Dato hatten die Gastgeber nur zweimal aufs Tor geschossen und auch getroffen. Die Thalhammer-Schützlinge waren völlig von der Rolle und konnten ihr sonst so sicheres Passspiel nicht mehr aufziehen und mussten dann auch noch kurz vor dem Pausentee den dritten Treffer hinnehmen. Manuel Auer netzte in der 43. Minute souverän zum 3:0 ein. Endorf war bedient und ging mit drei Toren Rückstand in die Halbzeit.

Endorf mit dem frühen Anschlusstreffer, Reischach mit der Antwort

Wird das Trainergespann Thalhammer/Ganserer die richtigen Worte finden? Nach der Pause kam der TSV Bad Endorf als Erster auf das eher schwierige Geläuf und hatte dann auch die richtige Antwort parat. Die Hausherren waren gedanklich noch in der Pause und Endorf nutzte das Eiskalt aus. Chris Heinl wurde auf die Reise geschickt und traf sehenswert zum 1:3.(47.) Zehn Zeigerumdrehungen später stellte Reischach den alten Abstand wieder her. Julian Kneißl roch den Braten, die Abwehr sah mal wieder nicht gut aus und vertraute auf ihren Schlußmann Pappenberger der jedoch nicht mehr reagieren konnte und den vierten Treffer aus dem Netz kratzen musste. Bitter für das Kurstadt-Esemble (56.)

Elfmeter für Endorf, Reischach mit Glück

Die zweite Hälfte war wesentlich körperbetonter als Abschnitt Eins. Reischach hatte zudem auch noch richtig viel Glück nicht ab der 60. Minute nur noch mit zehn Akteuren zu agieren. Reischachs Auer sah in der 44. Spielminute gelb und leistete sich wieder ein sehr hartes Foul am Endorfer Julian Mayer, doch der Unparteiische Delkopf ließ ihn ohne Verwarnung weiterspielen. Ein paar Minuten später wieder eine gefährliches Foul seitens Reischach. Endorfs Weber konnte nur durch ein hartes Foul gestoppt werden, doch wieder blieb die klare Entscheidung aus. Eine Viertelstunde vor Schluss deutete der Schiri nochmal auf den Punkt. Nach einem langen Einwurf von Endorfs Pfeilstetter sah der Unparteiische wohl ein Handspiel im Strafraum. Andreas Garhammer verwandelte sicher zum 4:2.

Schlussphase gehörte Endorf

Nach dem nächsten Treffer für Endorf war die Marschichtung klar für die Thalhammer-Kicker, doch Reischach lag nur noch wert auf das Zeitspiel und die Drei Punkte zu behalten. Endorf kam nochmal über einen Standard gefährlich vors Tor, doch der Ball konnte nicht im Netz untergebracht werden, Reischachs Schlussmann Schreiner ließ den Ball einmal kurz aus der Hand und wurde dann angeschossen und konnte die Pille festhalten. Der Unparteiische zückte dann doch noch die Ampelkarte in der Nachspielzeit. Frischmann der schon viel früher vom Geläufe gehen hätte müssen bekam die gelb Rote Karte. Frischmann lieferte sich dann noch ein hartes Wortgefecht mit dem Assistenten an der Linie, wo eine härtere Entscheidung fallen hätte müssen. So war dann auch Schluss in der Holzland Arena und Reischach konnte den zweiten Sieg in der Bezirksliga einfahren.

"Wir waren völlig neben der Spur und ließen uns von dem Sommerkick der Hausherren anstecken. Natürlich dürfen zwei der vier Gegentreffer nie fallen. Mich ärgert es, dass wir mal wieder Punktelieferant waren - der 9. Spieltag war super für uns alle hinteren Plätze haben verloren und für uns wäre es immens wichtig gewesen hier zu Punkten um gesichert im Mittelfeld zu stehen. Wir haben viel Arbeit vor uns." So Stephan Thalhammer im Gespräch

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare