TSV Bad Endorf - TSV Ampfing 2:0

Endorf legt Ampfing ein Bein

+
Nichts zu holen gab es für die Schweppermänner im Kurort. Endorf mit einer starken Leistung und verdienten drei Punkten.

Bad Endorf - Für die Mannen um Trainer Jochen Reil, gab es im Kurort nichts zu holen. Die jungen Endorfer holten sich verdient die drei Punkte. Früh zu Beginn waren die Hausherren hellwach und machten die zwei Tore. Hängende Köpfe beim Aufstiegsaspiranten aus dem Mühldorfer Landkreis.

Bei besten Fußballbedingungen stand dem ersten Spiel in der Rückrunde nichts im Wege. Unterschiedlicher hätte die Ausgangslage beider Vereine nicht sein können, Ampfing musste punkten um wieder an die Spitze zu kommen und das Kurstadt-Ensemble musste punkten um nicht noch weiter in das hintere Tabellenfeld zu rutschen. Doch Endorf begann selbstbewusst und setzte die Gäste gleich von Beginn an unter Druck, sichtlich beeindruckt begann Ampfing eher defensiv und leistete sich viele Fehler im Aufbauspiel.

Nur drei Minuten nach Anpfiff war es Endorfs Youngster Heinl, der zum vielumjubelten 1:0 traf. Nach einem langen Ball prallte der Ball von Tobias Aicher ab und rutsche auf Heinl durch, der wiederum ließ Ampfings Schlussmann Zivkovic keine Chance und netzte ein. Dieses Tor beflügelte die Thalhammer-Schützlinge und daraufhin begann nur noch Endorf zu spielen. Sichtlich geschockt vom frühen Gegentreffer leistete sich die Abwehr wieder einen Fehler im Aufbauspiel und Endorfs Heinl konnte ohne jegliche Störung flanken und fand den Kopf von Michael Pfeilstetter - 2:0 im Kurort (16.).

Vor dem Spiel sprach man von David gegen Goliath und hier sollte eindeutig David die Oberhand behalten. Ampfing völlig von der Rolle, ohne jegliche Idee nach vorne musste zusehen wie sich Endorf Chance um Chance herausspielte. Nach gut 25. gespielten Minuten konnte man dann auch den ersten wirklichen Angriff der Gäste verzeichnen. Ampfings Buljubasic flankte von rechts und fand den freistehenden Marko Zulj, der den Ball gefährlich aufs Endorfer Tor brachte. Doch der Endorfer A-Jugendtorwart Max Wagner hielt per Glanzparade. Ampfing hatte zwischendurch Glück, dass Endorf nicht auf 3:0 erhöhte, denn Max Mies kam freistehend zum Kopfball und setzte den Ball nur Zentimeter an den linken Pfosten vorbei. Bis zur Halbzeit sollte es beim 2:0 für Endorf bleiben und somit ging man mit positiv in die Kabine.

Die Ansage von Ampfings Coach Reil sollte nun Wirkung zeigen, denn die zweite Hälfte gehörte klar den Gästen. Die Mannen um Kapitän Matze Huber nahmen nun das Heft in die Hand und drängten Endorf in ihre Hälfte. Doch die Hausherren warteten auf Konter, die Gäste standen hoch und Endorf nutzte dies aus. Aus einer Abwehraktion heraus landete der Ball bei Pfeilstetter und der setzte zum Sprint an, er entschloss sich dann doch selber zu schießen, wobei es noch die Option gegeben hätte den Ball quer auf Heinl zu legen - das hätte das 3:0 sein müssen. Ab der 65. Minute spielte aber nur noch Ampfing, ein tolles Bezirksligaspiel bekamen die knapp 200 Zuschauer geboten und verfolgten nun den Sturmlauf von den Gästen. Das Kurstadt-Ensemble hielt aber dagegen und ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich somit die drei ganz wichtigen Punkte.

"Wir haben Leidenschaft und Kampfgeist gegen einen starken Gegner auf den Platz gebracht. Unsere harte Arbeit wurde heute belohnt, wir waren Selbstbewusst und Standhaft, haben Ampfing die Stirn geboten und uns mit drei Punkten beschenkt. Ein großes Lob an die Mannschaft." So Trainer Thalhammer nach dem Spiel.

Doch der nächste Brocken wartet bereits, Endorf muss nächsten Samstag an die Landesgrenze zum ESV Freilassing. Anpfiff der Partie ist um 15:00 Uhr im Max-Aicher-Stadion. Schiedsrichter der Partie ist Martin Günther und ihm werden Sascha Vossough und Thomas Kohout assistieren. Der TSV freut sich über zahlreiche Fans und auf hoffentlich drei weitere Punkte, denn das Vorrundenspiel konnte man mit 2:1 für sich entscheiden.

_

TSV Bad Endorf - Abt. Fußball 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare