Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorschau: SV-DJK Kolbermoor - TSV Moosach b. Grafing

Kolbermoor empfängt Moosach zum ersten Heimspiel

SV-DJK Kolbermoor
+
Der SV-DJK Kolbermoor will im Heimspiel gegen Moosach zielstrebiger auftreten als bei der Niederlage in Au.

Kolbermoor - Nach der bitteren Niederlage zum Saisonstart in Au steht am Mittwoch bereits das nächste Spiel für den SV-DJK Kolbermoor in der Bezirksliga an. Um 19:30 Uhr ist der letztjährige Tabellendritte TSV Moosach bei Grafing zu Gast an der Turneralm.

Den Gästen missglückte der Auftakt ebenso – sie verloren mit 1:4 zu Hause gegen Dornach. Wer sich dabei die Aufstellungen angesehen hat, dem fällt sofort auf, dass zwei bestimmte Namen nicht mehr zu lesen sind: Stefan De Prato und Francisco Copado. Der letztjährige Trainer und ehemalige Profi hat sich Richtung Gundelfingen in die Bayernliga verabschiedet. Sogar noch eine Liga höher, nach Garching in die Regionalliga Bayern, wechselte der Toptorjäger De Prato.

Stefan De Prato und Francisco Copado bei Moosach nicht mehr dabei

„Trotz den Abgängen und der Niederlage dürfen wir nicht den Fehler machen und die Moosacher unterschätzen“, warnt Kolbermoors Trainer Nenad Grizelj. Immerhin verfügen sie immer noch über eine starke Offensive und vor allem eine spielstarke Mannschaft.

Um diese in den Griff zu bekommen und wieder das Spiel zu kontrollieren, müsse die Hertopark-Elf von Beginn an sofort präsent sein und die Zweikämpfe annehmen. Schließlich haben die Mannen um Kapitän Florian Ludwig einiges gut zu machen, auch wenn das Spiel in Au nicht so katastrophal war, wie vermutet werden könnte.

Kolbermoor will offensiv zielstrebiger werden

„Wichtig wird heute sein, dass wir im Angriffsdrittel noch zielstrebiger sind und endlich unsere Chancen verwerten“, weiß Grizelj, der außerdem klar vorgibt: „Wir wollen zu Hause natürlich dreifach punkten.“ Wieder mithelfen können dabei Ümit Ari und Silvio Havic. Hingegen muss er weiterhin auf Martin Jablonski (Urlaub) und den verletzten Michael Paccagnel verzichten.

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor (pac)

Kommentare