Bezirksliga Ost: Vorschau 21. Spieltag

Au vs. Waldkraiburg - Aufsteigerduell Ostermünchen vs. Saaldorf

Ob die Schweppermänner aus Ampfing am Samstag auch ähnlich jubeln dürfen wie noch letzte Woche gegen den ASV Au?
+
Ob die Schweppermänner aus Ampfing am Samstag auch ähnlich jubeln dürfen wie noch letzte Woche gegen den ASV Au?

Au/Ampfing/Ostermünchen - Der TSV Waging steht vor einer nur schwer lösbar scheinenden Aufgabe gegen den starken SC Baldham-Vaterstetten. Der VfL Waldkraiburg reist an den Kreuthweg Au. Ein Aufsteigerduell liefern sich Ostermünchen und Saaldorf. Der TSV Ampfing muss zum Spitzenreiter nach Moosach und Kolbermoor will bei den Sportfreunden aus Aying unbedingt dreifach punkten.  

TSV Waging am See - SC Baldham-Vaterstetten (Samstag, 14:30 Uhr)

Nach dem hart erkämpften Punktgewinn kurz vor Schluss beim VfL Waldkraiburg am vergangenen Wochenende will der TSV Waging nachlegen um im Abstiegskampf nochmals ein Ausrufezeichen setzten zu können. Doch dies wird eine wahnsinnig schwierige Angelegenheit. Der Gast aus Baldham-Vaterstetten konnte die letzten beiden Spiele mit einer Tordifferenz von 11:1 für sich entscheiden und schnuppert wieder an den Aufstiegsrängen. 


Dennoch müssen die Seerosen speziell auf heimischem Rasen beginnen zu Punkten um noch eine realistische Chance zumindestens auf einen der begehrten Relegationsplätze zu haben. 

ASV Au - VfL Waldkraiburg (Samstag, 14:30 Uhr)

Service: 

Zu einem echten "Tabellen-Nachbarschaftsduell" kommt es am kommenden Spieltag zwischen dem ASV Au und dem VfL Waldkraiburg. Mit einem Dreier könnte sich der ASV weiter von den Abstiegsplätzen entfernen und vor allem den VfL überholen. Doch nach der bitteren 0:5 Niederlage beim TSV Ampfing darf man gespannt sein wie sich die Mannen von Franz Pritzl von diesem Schock erholt haben. 


Die Industriestädtern aus Waldkraiburg kamen nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Liga  immer besser in Schwung. Jedoch ist man auch auf Seiten des VfL nach nur einem Punkt aus drei Spielen gewaltig unter Zugzwang um den Abwärtstrend abzuwenden. 

Außerdem hat der VfL noch eine Rechnung aus dem Hinspiel mit den Team um Topscorer Franz-Xaver Pelz (acht Tore/sechs Vorlagen) offen. Denn dieses gewann der ASV Au bei den Industriestädtern mit 2:0.

Einen detaillierten Vorbericht zum Spiel Au - Waldkraiburg lest ihr HIER.

TSV Moosach/Grafing - TSV Ampfing (Samstag, 14:30 Uhr)

Der fünftplazierte TSV Ampfing muss am Samstag zum Ligaprimus nach Moosach bei Grafing reisen. Nach dem 5:0 Heimsieg gegen den ASV Au wollen die Schweppermänner auch im Auswärtsspiel nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Im Hinspiel unterlag man mit 0:1 dem mit Abstand stärksten Auswärtsteam der Bezirksliga Ost. 

Speziell auf den routinierten Schlussmann Michael Endlmaier, der bereits viermal in die Elf des Spieltags gewählt wurde, wird es an der Sportanlage Moosach ankommen. Mit einem Dreier könnte der TSV Ampfing auf Platz Vier vorrücken und den Abstand zu Forstinning vorübergehend auf sechs Punkte verkürzen. Aber auch für Moosach ist ein Sieg wichtig um sicher von der Spitze grüßen zu können - auch dann, wenn der VfB Forstinning sein Nachholspiel gewinnen sollte.

Einen detaillierten Vorbericht zum Spiel Moosach - Ampfing lest ihr HIER.

SV Ostermünchen - SV Saaldorf (Samstag, 16:00 Uhr)

Unter dem Motto: "Zwei Aufsteiger unter sich", empfängt am Samstagnachmittag die offensivschwächste eine der - glaubt man der Statistik - defensivschwächsten Mannschaften. Dennoch - die Lage könnte zehn Spieltage vor Schluss unterschiedlicher nicht sein. Während Ostermünchen mit nur 19 Treffern seit mehreren Spieltagen auf der Stelle tritt und nicht aus dem Tabellenkeller kommt, spielt der SV Saaldorf eine konstante Runde im oberen Mittelfeld der Tabelle und kann schön langsam mit einem Verbleib in der Bezirksliga planen. 

Das Hinspiel entschied Michael Hauser erst in der 82. Minute für die Saaldorfer, welche mit 17 Punkten Vorsprung auf den SVO auf Platz Sieben einer entspannten Restrunde entgegenblicken können. 

SF Aying - SV DJK Kolbermoor (Sonntag, 15:00 Uhr)

Ein wichtiges Auswärtsspiel hat auch der SV-DJK Kolbermoor vor der Brust. Bei einem Sieg gegen die zuletzt siegreichen Sportfreunde aus Aying könnte man den Abstand auf den Konkurrenten auf zwölf Punkte ausbauen. Der SV DJK konnte allerdings keine seiner letzten drei Partien für sich entscheiden. 

Aying hingegen hat nach zwei Siegen, unter anderem gegen Ostermünchen, und einem Unentschieden wieder Blickkontakt zu den Nichtabstiegsplätzen herstellen können. Dieses Spiel ist für beide Mannschaften extrem richtungsweisend. Gewinnt Kolbermoor kann man trotz der Auftaktniederlage zuhause gegen Forstinning beruhigt in die nächsten Wochen gehen - und den Blick nach oben in der Tabelle richten.

Einen detaillierten Vorbericht zum Spiel Aying - Kolbermoor lest ihr HIER.

_

mz

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare