SVO knackt auch Ottobrunn

Der SV Ostermünchen kommt im Abstiegskampf der Bezirksliga Ost so langsam richtig in Fahrt. Auch im wichtigen Heimspiel gegen den TSV Ottobrunn gab sich das Voggesberger-Team keine Blöße und ging als verdienter 2:0-Sieger vom Platz. Dabei tasteten sich beide Mannschaften erst einmal zehn Minuten ab, ehe der SVO, immer wieder angetrieben von Wolfi Mayr, Koni Voglsinger und Bernd Schiedermeier, die Initiative übernahm. Nach Klasse-Vorbereitung von Voglsinger konnte Wolfi Mayr nach 17 Spielminuten zum 1:0 einschieben: Voglsinger hatte zwei Gegenspieler abgehängt, legte genial nach innen ab, wo Mayr den Ball nur noch über die Linie bugsieren musste. Von Ottobrunn war nichts zu sehen, Ostermünchen war die tonangebende Mannschaft. Der SVO brauchte aber bis kurz vor der Pause um den zweiten Treffer nachzulegen: Nach einer gut getimten Ecke von Max Lampl stieg Ostermünchens Aushängeschild Bernd Schiedermaier am höchsten und köpfte den Ball in bester "Horst-Hrubesch-Manier" in das Tor. Mit dieser komfortablen Führung ging der SVO in die Pause. Im zweiten Abschnitt dominierten die Hausherren weiter, während Ottobrunn auf ganzer Linie enttäuschte. Markus Grabl vergab in der zweiten Hälfte sogar noch die Möglichkeit zum 3:0. Alles in allem war es ein hochverdienter Arbeitssieg für den SV Ostermünchen, der nun auf einem guten Weg zum Klassenerhalt ist. (sch/ste)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare