Kolbermoor rehabilitiert sich

Nach der heftigen 1:8-Klatsche in Waldkraiburg zeigte sich der SV Kolbermoor im Heimspiel gegen Freilassing wie ausgewechselt. Einer kurzen Abtastphase folgten die ersten Chancen für die Hausherren. Zunächst zielte Manuel Pavlovic zu hoch, ehe Florian Ludwigs Schuss so eben noch von ESV-Akteur Poschner für den geschlagenen Keeper von der Linie gerettet werden konnte. Die Lindner-Truppe, die oft mit langen Diagonalbällen operierte, kam kurz vor der Pause zur ersten Chance: Eine Deiter-Flanke auf den langen Pfosten köpfte Daniel Leitz aus aussrichtsreicher Position über das Gehäuse. Bevor der Schiedsrichter zur Halbzeit bat, hätten die Gastgeber noch die Führung erzielen können. Nach Poschner-Fehler schaltete der SVK schnell um. Pelz erkannte die Situation und schickte mit einem tollen Pass Pavlovic auf die Reise. Doch der agile Stürmer setzte das Leder knapp neben den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel wurde Freilassing stärker, die erste Chance gehörte aber erneut der Reil-Truppe. Rohleder schaffte es jedoch nicht eine Pavlovic-Flanke zu verwerten. Nun drehten die Grenzstädter auf. Erst fand ein Haas-Heber nicht den Weg ins Tor, ehe Kolbermoor-Keeper Feret mit einer Glanztat gegen Leitz' Volleyschuss rettete. In der Schlussphase hatten beide Teams den Sieg auf dem Fuß. Zunächst scheiterte Rohleder aus zehn Metern, ehe dann Brandl frei vorm Tor nur den Pfosten traf. Somit blieb es bei einem torlosen Remis, das trotzdem viel Klasse bot. (csl/ludI)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare