Last-Minute-Sieg für Töging

Der FC Töging hatte im Duell der Austiegsaspiranten der Bezirksliga Ost gegen den TSV Ebersberg das bessere Ende für sich. Zwei ganz späte Tore entschieden das Spiel für die Gäste. Im Spiel selbst war dabei beiden Mannschaften anzusehen, dass sie zuerst einmal Wert auf eine geordnete Defensive legten. So waren Torgelegenheuten auf beiden Seiten Mangelware. Lediglich durch Standards wurde es gefährlich. So kam Platzer nach einer Ecke aus 14 Metern zum Schuss, der Ball ging aber über das Töginger Gehäuse. Auf der anderen Seite sorgte Niederquell mit einem Freistoß für Gefahr, schoss aber knapp am Pfosten vorbei. Etwas überraschend ging Ebersberg dann in Führung. "Gidi" Wieser tankte sich außen durch, flankte in Richtung Elfmeterpunkt, und Stefan Lechner schob völlig frei ein. Doch postwendend gelang Töging nach einer Ecke der Ausgleich. Bahar war der Torschütze. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Töging selbstbewusster und fand besser in die Partie. Verdienter Lohn war Christian Bergs Führungstreffer, der den eingewechselten Fischer aus 25 Metern überwand. Doch Ebersberg zeigte Moral und kam durch Stefan Lechner zurück. Der Goalgetter schaltetete dabei nach einem Einwurf am schnellsten und staubte zum Ausgleich ab. Als viele schon mit einem Unentschieden rechneten stach Töging in Person von Bichlmaier und Bauernschuster noch einmal zu. (bre/vog)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare