Wasserburger Löwen wieder auf dem Rasen - Testspiele gegen attraktive Gegner

Vorbereitung gestartet: Mission Landesliga wieder in vollem Gange

+
Der TSV Wasserburg startet mit der Rückrunde. Das Ziel ist klar: Der Landesliga-Aufstieg.

Wasserburg - Nachdem die letzten beiden Wochen mit Corox, dem effektiven Trainingsprogramm von Hans Friedl, schon fleißig an Kraft und Kondition gearbeitet wurde, durften die Wasserburger Fußballer erstmals nach der Winterpause wieder auf den Rasen. Eigentlich war der Trainingsauftakt erst für kommende Woche geplant, aber Trainer Leo Haas hat sich aufgrund der guten Witterungsbedingungen kurzfristig dazu entschlossen, seine Mannschaft zum ersten Training am Sportplatz an der Landwehrstraße einzuladen. Das Testspiel-Programm der Löwen hat es in sich.

Sieben Wochen vor dem Punktspiel-Start ist die Mannschaft von Trainer Leo Haas wieder ins Training eingestiegen, um sich auf die restliche Bezirksliga Saison 2017/18 vorzubereiten. Nach einer kurzen Team-Besprechung starteten die Löwen mit dem Warm-Up. Ein paar bekannte Gesichter haben dabei noch gefehlt. Kapitän Dominik Haas musste das Training von außen beobachten. Nach einer Verletzung am Bein muss er wohl noch knapp zwei Wochen pausieren, bevor er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Der Rest der Truppe wird im Laufe der Woche zur Mannschaft stoßen.

Erster Test gegen die Sechziger aus Rosenheim

Neben mehreren Trainingseinheiten unter der Woche, stehen natürlich auch einige Vorbereitungsspiele auf dem Terminplan. Bereits am Freitag, 09. Februar um 18.15 Uhr, treffen die Wasserburger auswärts auf die Regionalliga-Mannschaft des TSV 1860 Rosenheim. Nicht der leichteste Gegner zum Start.

Auch in der folgenden Woche testet die Elf von Leo Haas gegen einen höherklassigen Verein. Am Samstag, 17. Februar, geht es gegen den Bayernliga-Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein, dem neuen Verein von Torwart und Ex-Wasserburger Dominik Süßmaier. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Weitere Testspiele gegen den TSV Bad Endorf, den Bezirksligisten FC Moosinning und gegen den TuS Prien stehen danach noch auf dem Programm.

Genug Spielpraxis, um für den Pflichtspiel-Start wieder in Form zu sein. Der ist nämlich am 15. März, wenn die Löwen beim SV Saaldorf antreten müssen. Auch die nächsten zwei Spiele finden auswärts statt, bevor die Löwen am 06. April die Nachbarn von der SG Reichertsheim/Ramsau zum Derby am Altstadtsportplatz empfangen.

Ziel Landesliga-Aufstieg: Haas warnt vor Überheblichkeit

Dass die Löwen mit dem Ziel Landesliga aus der Winterpause kommen, dürfte jedem klar sein. Mit 17 Punkten Vorsprung haben sich die Wasserburger eine optimale Ausgangslage geschaffen, um den Aufstieg in die Landesliga in Angriff zu nehmen. Trotzdem warnt Trainer Leo Haas vor Überheblichkeit. „Wir haben noch elf Spiele vor uns, da kann noch einiges passieren“, so Haas. Für den sicheren Aufstieg benötigen die Löwen noch 18 Punkte aus den restlichen Partien.

Wie man einen großen Punktevorsprung noch aus der Hand geben kann, haben die Wasserburger letzte Saison am eigenen Leib erlebt, als sie ein komfortables 8-Punkte-Polster verspielten und in die Relegation mussten. Dieses Jahr wollen es die Löwen besser machen. „Ich hoffe wir haben aus den Fehlern gelernt, die Mannschaft scheint bereit für die Aufgabe zu sein“, so Trainer Haas. 

Testspiele:

9. Februar, 18.15 Uhr, beim TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga Bayern) (Kunstrasen)

17. Februar, 15 Uhr, beim SB Chiemgau Traunstein (Bayernliga Süd) (Kunstrasen)

24. Februar, beim TSV Bad Endorf (Kreisliga 1) (offen wegen Witterungs-/Platzverhältnissen)

03. März, 19.30 Uhr, beim FC Moosinning (2. Platz Bezirksliga Nord) (Kunstrasen)

11. März, 16 Uhr, beim TuS Prien (1. Platz Kreisliga 1) (Kunstrasen)

_

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg (STÜ)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare