Wieder (nur) ein Punkt für Kolbermoor

Noch ungeschlagen – aber auch noch sieglos – bleibt der SV-DJK Kolbermoor am Ende der englischen Auftaktwoche in der Fußball-Bezirksliga. Denn sein drittes Saisonspiel, zuhause gegen den SV Heimstetten 2, endete wieder unentschieden, diesmal 1:1 wie vor einer Woche gegen Amerang. Das Publikum auf dem Huberberg sah eine Partie auf ansprechendem, wenn auch nicht überragendem Niveau, mit deren Ergebnis wohl niemand so richtig zufrieden war.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, ohne eine ganz zwingende Torchance. Etwas Gefahr kam aber doch auf, zunächst im Strafraum der Gastgeber: Fabian Lüders vergab eine recht gute Kopfballchance nach einem Eckball (15.), Mario Schmitt zeigte in einer Situation zwei starke Paraden bei einem Schuss von Ibrahim Aydemir und einem Kopfball von Alexander Sigl (19.). Kurz vor der Pause wagte der SV-DJK etwas mehr Offensive. SVH-Torwart Adem Ünver konnte einen Schuss von Martin Jablonski aus 22 Metern nicht festhalten, Fabian Sträußl war aber vor Armagan Akdogan zur Stelle, um zu klären (36.). Bei einer weiteren Schusschance für Cesare Ratti blieb Ünver per Fußabwehr Sieger (42.).

Nach der Pause verflachte das Geschehen zunächst. Zugleich wurde es etwas ruppiger – das Schiedsrichtergespann um Alexander Schkarlat, dem Kolbermoors Coach Jochen Reil „eine richtige Klassepartie“ bescheinigte, behielt jedoch stets die Kontrolle. Die Initialzündung, die wieder viel Bewegung ins Spiel brachte, war das 0:1. Aus fast 30 Metern traf Timothy Hoferer mit einem ebenso strammen wie platzierten Aufsetzer (66.).

Nun klappte Kolbermoor das Visier hoch und kämpfte um den Ausgleich. Patrick Eder drängte auf seinen ersten Saisontreffer, verpasste zwei gute Gelegenheiten (69., 74.) – und hatte dann doch Erfolg mit einem flachen Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck (76.). Gleich nach Eders 1:1 geriet Heimstetten in Unterzahl, da Hoferer sich zu einer Tätlichkeit gegen Dominik Schlosser hinreißen ließ (77.). In einer packenden Schlussphase war der SV-DJK nun näher am Siegtreffer, hatte vielversprechende Momente, etwa bei einem Vorstoß Jablonskis über die linke Seite (86.). Das 2:1 wollte aber nicht fallen. „Wir belohnen uns nicht im Moment“, sagte Reil im Anschluss. „Unterm Strich haben wir uns mehr vorgenommen, deshalb bin ich ein klein wenig enttäuscht.“

SV-DJK Kolbermoor: Schmitt, Fischer, Jablonski, Ludwig, Hotter, Peter, Dominik Schlosser, Both (ab 46. Alexander Schlosser), Akdogan, Ratti (ab 67. Pszolla), Eder.

Schiedsrichter: Schkarlat (SV Weidenbach).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 (66.) Hoferer, 1:1 (75.) Eder.

Rote Karte: Hoferer (77., Tätlichkeit).

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare