Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gruber rettet den ASV

Für diese drei Punkte kann sich der ASV Grassau wirklich bei seinem Trainer und Torhüter Viktor Gruber bedanken. Gruber erwischte einen Sahnetag und konnte von den Panger Stürmern einfach nicht überwunden werden. Aber der Reihe nach. Der ASV Grassau fand sofort in die Partie und dominierte das Spiel von Beginn an. Nach 15 Minuten erzielte der neu verpflichtete Goalgetter Sebastian Neidig seinen ersten Treffer im Grassauer Trikot. Er wurde von Lindlacher, der sich auf seiner Seite gegen alle Abwehrspieler durchsetzte, perfekt bedient und musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben. Völlig unverständlich war dann aus Sicht des ASV, was nach dem Führungstreffer passierte. Grassau überließ Pang das Spiel und zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Pang dominierte nun und hatte durch Reisert, Engl und Hoerauf einige Chancen, die TW Gruber aber alle zunichte machte. Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild. Pang spielte und hatte durch Christian Hoerauf die große Ausgleichschance. Doch der Panger Torjäger scheiterte mit einem Elfmeter am super reagierendem TW Gruber. Im Anschluss drängte Pang noch mehr auf den Ausgleich. Die beste Chance hierzu hatte Spielertrainer Josef Heller, der aus 18 Metern abzog. Doch Viktor Gruber war an diesem Tag einfach nicht zu überwinden.

Kommentare