Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kiefersfelden patzt

Die Serie ist gerissen. In Grassau verlor Kiefersfelden nach zuvor 14 ungeschlagenen Partien zum ersten Mal in dieser Saison. Bereits nach fünf Minuten musste der Tabellenzweite den ersten Schock hinnehmen. Grassaus  Sollacher hämmerte einen Freistoß zur 1:0-Führung ins rechte Kreuzeck. Danach drehte der Gast allerdings auf. Wildgruber prüfte Grassaus Keeper Gschossmann mit zwei strammen Schüssen, die dieser aber hervorragende meisterte. Auf Seiten der Heimelf vergab Tobias Wiendl in der 25. Minuten und traf nur den Pfosten. Kurz darauf umspielte Wiendl die gesamte Gäste-Defensive, legte das Leder auch an Schlussmann Hilmer vorbei und passte zurück auf Benedikt Barthel. Der Abwehrspieler nutzte die tolle Vorarbeit und schlenzte das Leder überlegt ins Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es noch einmal turbulent. Zunächst parierte Gschossmann glänzend gegen Müllauer, ehe auf der anderen Seite Hain mit einem herrlichen Volleykracher nur knapp das 3:0 verpasste. Nach der Halbzeitpause erwischte Kiefersfelden den besseren Start. Torjäger  Müllauer bekam den Ball in den Lauf serviert und stellte mit seinem 12.Saisontor den Anschluss her. In der Folge verpasste es der Stürmer mit zwei Kopfbällen den Ausgleich zu erzielen. Grassau fand offensiv fast gar nicht mehr statt. Bis zur 75. Minute, als Schweiger nach Freistoß an den Ball kam und zum 3:1 verwandelte. Aufgrund der besseren Chancen für die Gäste, kann man von einem glücklichen Grasaauer Sieg sprechen. (csl/heu)

Kommentare