Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knapper Heimerfolg für Eggstätt

ASV Kapitän Thomas Hille musste nach dem Spiel tief durchschnaufen
+
ASV Kapitän Thomas Hille musste nach dem Spiel tief durchschnaufen

Eine packende Partie bekamen die Zuschauer an der Seeoner Straße in Eggstätt zu sehen. Die Hausherren gingen früh nach einen Kopfballtreffer durch Michael Linner in Führung (6.). Danach waren die „Eisenbahner“ die tonangebende Mannschaft. Aber das Offensivtrio des ESV Filip Biesinger, Lukas Wölflick und Markus Hacke ließen beste Chancen ungenützt. Erst kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Lukas Wölflick nach einer schulbuchmäßigen Kombination den längst überfälligen Ausgleichstreffer (43.).

ASV zittert trotz 3-Tore-Vorspung

Nach dem Pausentee legte die Ebinger-Elf los wie die Feuerwehr. Markus Mayer setzte sich bis zur Grundlinie durch und seinen Rückpass veredelte Max Jaworek mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:1 (52.). Nur wenige Minuten später bekam Sturmtank Florian Wenzel im Strafraum die Kugel und jagte ihn zum 3:1 in die Maschen (55.). Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Thomas Bienert setzte sich in der 70. Spielminute im Strafraum durch und mit einem platzierten Schuss traf er zum 4:1 ins lange Ecke. Die Messe schien gelesen. Aber die Rosenheimer gaben sich nicht auf. Markus Hacke verkürzte in der 84. Minute auf 4:2. Die Elf und Kapitän Wolfgang Wirkner spürte die Unsicherheit in der ASV Abwehr. Nach einer Unachtsamkeit des Eggstätter Defensivverbundes markierte Filip Biesinger das 4:3 (88.). Mehr passierte aber im Anschluss nicht mehr. Der Aufsteiger aus Eggstätt feierte seine ersten drei Punkte in der Kreisklasse. (hub)

Kommentare