Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SVW trotzt der Torwartnot

Westerndorfs Trainer Georg Schmelcher musste gegen Bruckmühl gleich auf all seine drei Torhüter verletzungsbedingt verzichten, sodass Adrian Mauler zwischen die Pfosten rückte. Der Aushilfs-Keeper machte seine Sache aber ordentlich und strahlte Souveränität aus. Die Gastgeber kamen nur schwer in die Partie, konnten sich aber mit fortlaufender Spieldauer immer mehr freischwimmen. Bruckmühl spielte zwar gut mit, konnte sich aber kaum ernsthafte Torchancen erarbeiten. Die wenigen Gelegenheiten der Gäste wurden vom starken Adrian Mauler vereitelt. Westerndorfs stark aufspielender Torben Gartzen hatte die größte Chance im ersten Spielabschnitt. Sein Schuss in der 39. Spielminute klatschte jedoch nur gegen den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel gelang es dem SVW zunehmend das Kommando zu übernehmen. Mit Gartzens Führungstreffer war der Knoten geplatzt und Westerndorf hätte in der Folgezeit durch Jasarevic die Partie schon entscheiden können. So blieb es bis zur 80. Minute spannend, ehe Cukusic das Spiel mit seinem Treffer entschied.

Kommentare