Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TV Altötting - SV DJK Pleiskirchen 1:3

Unnötige Heimniederlage gegen Pleiskirchen

+

Altötting – Der TV Altötting verlor am Mittwochabend sein Nachholspiel gegen den SV DJK Pleiskirchen mit 3:1.

Service:

- Zur Tabelle

- Zur Spielstatistik

Flutlichtspiel im Ludwig-Kellerer-Stadion, Nebelschleier über dem Spielfeld und die lautstarke Altöttinger Fanfront – dieser Mittwochabend schien wie gemacht für ein großes Fußballspiel. Doch leider reichte die gute Leistung der Schwarz-Weißen aus der Kreisstadt nicht für einen Punktgewinn gegen den SV DJK Pleiskirchen.

Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung, als Thomas Gruber eine Hereingabe eiskalt verwertete. Es war die erste Chance des Spiels. Jedoch steckte die Altöttinger Mannschaft trotz des frühen Gegentreffers den Kopf nicht in den Sand. Gleich mit dem Anstoß preschte man vor und holte eine Ecke heraus. Mathias Galler versperrte Gästekeeper Mader geschickt die Sicht und Interimscoach Seehuber verwandelte direkt im Stile Mario Baslers – postwendender Ausgleich, 6. Spielminute!

Leider währte die Freude über den Treffer nicht lange. In der 10. Minute schaltete Pleiskirchen erneut schnell um, drang über die Flügel in den Strafraum und legte per Steilpass perfekt in den Lauf von Thomas Gruber, der aus 7 Metern keine Mühe mehr hatte, dem auf der Linie gebliebenen TVA-Keeper Irlinger den Ball ins Netz zu legen.

Altötting steckte nicht auf, spielte den besseren Fußball, war aber leider weiterhin extrem anfällig für Konter der Gäste. So auch beim 1:3 in Minute 28. Das Muster des Treffers ähnelte sehr den beiden Vorangegangenen. Diesmal ließ sich Julian Hans nicht zweimal bitten und schob ein. Die Pleiskirchner zeichnete an diesem Abend ihr schnelles, direktes Konterspiel, sowie ihre gnadenlose Effizienz aus. Wie schon in den letzten Spielen machten die Kreisstädter ihre Sache nicht schlecht, kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen durch Burkhardt, Galler oder Seehuber, jedoch fehlte das berühmte Quentchen Glück. Der Ball lief auch in Hälfte 2 gut durch die Reihen der Altöttinger.

Pleiskirchen begrenzte sich auf Catenaccio und scheute jegliche Bemühungen, Fußball zu spielen. Der TVA, supportet von Altöttings Fanfront um Geburtstagskind Jürgen Radlbrunner, drängte aber gegen die in grün gekleidete Mauer aus dem Holzland auf den Anschlusstreffer, kam auch in Person von Toninho Dingl und Sascha Seehuber zu guten Möglichkeiten, aber ein Tor blieb den Mannen von Coach Mathias Taubeneder verwehrt. Dass Pleiskirchen in Minute 81 noch einen Platzverweis sah und somit in Unterzahl gegen aufopferungsvoll kämpfende TVA-ler verteidigte, war für das Spiel nicht mehr von Bedeutung (Maximilian Hagl beging ein taktisches Foul und sah dafür die Ampelkarte.). Im Vergleich zum Spiel gegen Tacherting konnte man eine Verbesserung im Spiel der Schwarz-Weißen erkennen, auf der sich bereits nächsten Sonntag gegen den FC Mühldorf aufbauen lässt. Dann nämlich müssen im Derby der beiden Kreisstädte die Punkte unbedingt an der Burghauser Straße in Altötting bleiben, um den Negativtrend endlich zu beenden. Spielbeginn ist um 15:00 im Ludwig-Kellerer. Die Mannschaft kann jegliche Unterstützung gebrauchen!

Pressemitteilung TV Altötting

Kommentare