Vorbericht: TSV 1861 Tittmoning - SC Anger

Bleibt Anger auch am achten Spieltag ungeschlagen?

Vorbericht: TSV 1861 Tittmoning - SC Anger
+
Vorbericht: TSV 1861 Tittmoning - SC Anger

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Tittmoning am kommenden Freitag. Schließlich gastiert mit Anger der Primus der Kreisklasse 4. Den ersten Saisonsieg feierte der TSV 1861 vor Wochenfrist gegen den SV Ruhpolding (1:0). Der SCA dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der FC Bischofswiesen zuletzt mit 6:1 abgefertigt.

Die Hintermannschaft des TSV 1861 Tittmoning steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 20 Gegentore kassierte der Gastgeber im Laufe der bisherigen Saison. Nur einmal ging Tittmoning in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.


In der Defensive des SC Anger griffen die Räder ineinander, sodass die Gäste im bisherigen Saisonverlauf erst sechsmal einen Gegentreffer einsteckten. Anger ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sechs Siege und ein Unentschieden zu Buche. Der SCA tritt mit einer positiven Bilanz von 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Angesichts der schwächelnden Defensive des TSV 1861 und der ausgeprägten Offensivstärke des SC Anger sind die Karten im Vorfeld klar verteilt. Der TSV 1861 Tittmoning hat mit Anger eine unangenehme Aufgabe vor sich. Der SCA ist auf fremden Plätzen noch immer ungeschlagen und nimmt in der Auswärtsstatistik den ersten Platz ein. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Tittmoning schafft es mit vier Zählern derzeit nur auf Platz zehn, während der SC Anger 15 Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt. Vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz von Anger. Der TSV 1861 hat also eine harte Nuss zu knacken.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de


Top-Artikel der Woche: Kreisklasse 4

Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest

Kommentare