Vorbericht: DJK Otting - SC Anger

Anger weiter auf der Erfolgsspur?

Vorbericht: DJK Otting - SC Anger
+
Vorbericht: DJK Otting - SC Anger

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Otting am kommenden Donnerstag. Schließlich gastiert mit Anger der Primus der Kreisklasse 4. Die DJKO trennte sich im vorigen Match 1:1 vom TSV Heiligkreuz. Der SCA gewann das letzte Spiel souverän mit 3:0 gegen den TSV 1861 Tittmoning und muss sich deshalb nicht verstecken.

Nach sieben gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto der DJK Otting und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Die Verteidigung der Heimmannschaft wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst siebenmal bezwungen. Fünf Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite stehen aktuell für Otting zu Buche.


Die Offensivabteilung des SC Anger funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 33-mal zu. Der SCA ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet sieben Siege und ein Unentschieden. Der SC Anger befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte.

Die DJKO beweist Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als 2,14 Treffer pro Begegnung. Der Offensivhunger von Anger ist gewaltig. Mehr als 4,12 geschossene Tore pro Spiel belegen das eindrucksvoll. Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Der SCA befindet sich auf einem guten ersten Platz in der Auswärts-, die DJK Otting auf einem ebenso guten zweiten Platz in der Heimtabelle. Gegen den SC Anger rechnet sich Otting insgeheim etwas aus – gleichwohl geht Anger leicht favorisiert ins Spiel.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de


Top-Artikel der Woche: Kreisklasse 4

Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
Drei hohe Siege in der Vorbereitung - einige Niederlagen
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest
SV Ruhpolding trennt sich von Coach Tom Stutz - Nachfolger steht bereits fest

Kommentare