Alex Kurz und Marinus Müllauer retten Au

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und hatten bereits in der Anfangsphase mehrmals die Führung auf dem Fuß. Stefan Gegenfurtner setzte eine Freistoßflanke knapp am Tor vorbei (2.). Nur eine Minute später jagte Manuel Martin einen 16-Meter Hammer hauchdünn über die Querlatte. Auch Matthias Bachmeier zielte mit seinem Versuch knapp am FC-Gehäuse vorbei (6.).

Von da an übernahmen aber dann die Hausherren das Kommando. Patrick Schmid köpfte in der 18. Spielminute die Führung für die Hausherren. Pirmin Hornig schlug die Freistoßflanke von der rechten Seite auf den langen Pfosten und Schmid nickte aus kurzer Distanz ein. Für Grünthal kam es noch besser. Eine Flanke wurde von einem Auer Abwehrspieler unglücklich verlängert und Philipp Asenbeck reagierte am Schnellsten. Aus kurzer Distanz schob er das Leder am ASV-Schlussmann Florian Dirscherl vorbei – 2:0 (24.). Nach einer halben Stunde hätten die Gastgeber schon höher als nur mit zwei Treffern führen können. Aber Daniel Werner konnte eine Unachtsamkeit in der ASV-Abwehr nicht nutzen und scheiterte am glänzend reagierenden Florian Dirscherl. Stattdessen setzte es kurz darauf den zu diesem Zeitpunkt eher überraschenden Anschlusstreffer. Goalgetter Alexander Kurz fasste sich ein Herz und zog aus 14 Metern ab. An seinen platzierten Flachschuss kam FCG-Torwart Thomas Asenbeck noch mit den Fingerspitzen dran, aber der Ball zappelte im Netz – 2:1 (36.).

In der zweiten Halbzeit passierte zunächst auf beiden Seiten eher wenig. In der 64. Minute entschied Schiedsrichter Michael Alt auf Strafstoß für die Gäste. Der Gefoulte, Alexander Kurz, trat selbst an und verwandelte souverän. Sein 8. Saisontreffer. Nach dem in der Entstehung vermeidbaren Foulelfmeter verstärkten die Gäste ihre Offensivbemühungen, während sich die Hausherren zu viele schnelle Ballverluste leisteten. Wirkliche Großchancen blieben aber eher Mangelware. Stattdessen hatte der FCG eine Viertelstunde vor dem Ende bei einem Konter selber die große Chance zum erneuten Führungstreffer. Der eingewechselte Michael Hochrinner schoss nach toller Vorarbeit von Primin Hornig über das leere Tor. Wie man es besser macht, zeigten fünf Minuten vor dem Schlusspfiff die Gäste. Nach einem Konter traf Topstürmer Marinus Müllauer im Nachschuss zum 2:3 (85.). Der erste Schuss konnte von einem FCG-Verteidiger noch auf der Torlinie gerettet werden. Für Müllauer war es bereits der 16. Saisontreffer.

Der ASV Au feierte damit einen im Aufstiegskampf eminent wichtigen und am Ende auch nicht unverdienten Auswärtssieg. Au empfängt nächste Woche im Spitzenspiel den SV Ostermünchen und trifft am letzten Spieltag bereits auf den Tabellenletzten TürkSpor Rosenheim. (mit/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare