SV Bruckmühl - TSV 1880 Wasserburg 3:1

Bruckmühl gewinnt Spitzenspiel gegen Wasserburg

Beinschuss
+
Symbolbild

Bruckmühl - In unterhaltsamen 90 Minuten blitze nur selten die Klasse des Ligaprimus aus Wasserburg auf. Der SVB wiederum wuchs phasenweise über sich hinaus und gewinnt am Ende hochverdient gegen den TSV.

Zu Beginn spielte sich die Partie weitestgehend im Mittelfeld ab. In Minute 15. der erste Abschluss der Hausherren auf das Gehäuse der Gäste. Charly Kunze verzog den Schuss knapp am langen Pfosten vorbei. Dies war leider die einzige nennenswerte Szene in der ersten halben Stunde. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste dann auch der SVB-Keeper das erste Mal eingreifen. Johann Brandstetter entschärfte eine gute Chance von Alexander Meltl mit einem klasse Reflex. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte nutzte Anian Folger die erste hundertprozentige Chance der Heimelf und erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer die 1:0-Führung. 

Turbulente zweite Halbzeit

Der TSV Wasserburg kam wütend aus der Pause und in Person von Alexander Meltl zurück in Partie. Der 27-jährige Stürmer ließ

Service:

zur Spielstatistik

Die Tabelle

diesmal Johann Brandstetter keine Abwehrmöglichkeit und stellte auf 1:1. Doch die Freude der Gäste wehrte nicht lange. Quasi im Gegenzug konnte Sebastian Marx die "Ein-Tor-Führung" wieder herstellen. Der SVB-Sürmer tauchte plötzlich frei vor Schlussmann Georg Haas auf, umkurvte die Nummer eins des TSV und schob zum 2:1 ein. In der Folge behielt die Mannschaft von Georg Mühlhammer die Oberhand. Erst köpfte Maximilian Gürtler eine schöne Hereingäbe von Marx knapp am Pfosten vorbei und kurze Zeit später war es Charly Kunze der alleine vor Haas scheiterte. 

Anian Folger schwer verletzt

Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit kam es zu einer unschönen Szene im Sportzentrum zu Bruckmühl. Anian Folger, Torschütze des zwischenzeitlichen 1:0, verletzte sich so schwer, dass er mit einer Trage vom Feld transportiert werden musste             (Beinschuss wünscht an dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung). In der Nachspielzeit dann die Entscheidung: Charly Kunze ließ sich nicht lange bitten und verwandelte einen fälligen Strafstoß zum 3:1 Endstand.

Wasserburg immer noch Spitzenreiter

Bruckmühl gewinnt das Spitzenspiel gegen den TSV Wasserburg am Schluss durchaus verdient und festigt somit den dritten Tabellenplatz. Der TSV Wasserburg bleibt trotz der Niederlage mit zwei Punkten vor dem SV Reichertsheim Tabellenführer der Kreisliga 1 und hat weiterhin den Aufstieg in der eigenen Hand. 

Kommentare