Vorschau: TuS Raubling - SG Reichertsheim-Ramsau

Kann sich die SG RR im Spiel gegen den TuS die Tabellenspitze sichern?

Zum Duell zwischen SG-Kapitän Albert Schaberl und TuS-Keeper Stefan Rappenglitz wird es auch am Samstag wieder kommen.
+
Zum Duell zwischen SG-Kapitän Albert Schaberl und TuS-Keeper Stefan Rappenglitz wird es auch am Samstag wieder kommen.

Raubling - Die Favoritenrolle ist klar vergeben, wenn am Samstag um 14 Uhr die SG Reichertsheim-Ramsau am drittletzten Spieltag der Kreisligasaison 2016/2017 ihre Visitenkarte im Raublinger Inntalstadion abgibt.

Die Gäste kämpfen im Fernduell mit dem TSV 1880 Wasserburg um die Meisterschaft und reisen mit entsprechendem Selbstbewusstsein ins Inntal. Nur zwei Punkte trennen die Löwen und die SGRR derzeit in der Tabelle und die jüngsten Leistungen sprechen hier eher für die Gäste des TuS.

Nach mehreren Anläufen, in welchen man teilweise nur knapp in der Relegation gescheitert ist, will die SG den Sprung in die Bezirksliga nun endlich schaffen und hat hierbei viele Argumente auf der Habenseite: Beste Offensive und gemeinsam mit Wasserburg die beste Defensive der Liga, gute Form im Saisonendspurt und eine intakte Mannschaft. Raubling wird daher nicht nur ob der deutlichen 0:3-Hinspielniederlage gewarnt sein.

Service:

der 24. Spieltag

zur Tabelle

Doch das Spiel gegen Raubling wird sicher kein Selbstläufer, denn der TuS präsentierte sich als spielstarke Mannschaft und erst in der 70. Spielminute konnte die SG RR die robuste Raublinger Defensive um ihren starken Keeper Stefan Rappenglitz das erste Mal überwinden.

Goalgetter Markus Eisenauer fällt am Samstag aus

Die Michel/Nurikic-Elf wird aber trotzdem einen Dreier anstreben, um für das dann folgende Spitzenspiel gegen Wasserburg gerüstet zu sein. Goalgetter Markus Eisenauer fällt nach seiner Verletzung aus dem Söllhuben-Spiel am Samstag aus, aber mit dem offensiv ausgerichteten Andy Hundschell, der nach seiner Verletzung am Samstag schon wieder 90 Minuten in der Reserve durchspielte und mit Christoph Unterauer aus der zweiten Mannschaft, der mit 22 Toren die Torschützenliste in der A-Klasse 4 anführt, haben die Trainer Klaus Michel und Elvis Nurikic noch zwei Offensivtrümpfe in der Hand.

Der TuS Raubling, der seit der Winterpause von Ingo Bauer gecoacht wird, braucht aus den restlichen Spielen auch noch drei Punkte, damit der Klassenerhalt endgültig gesichert ist und wird dementsprechend engagiert in das Spiel gehen.

_

Pressemitteilungen TuS Raubling/SG Reichertsheim-Ramsau

Kommentare