SV Westerndorf - TUS Bad Aibling 5:1

Nächster Heimsieg und Klassenerhalt geschafft

+

Mit dem TUS Bad Aibling kam an diesem vorletzten Spieltag der Tabellenletzte an die Römerstraße. Die Gäste hätten Punkte bitter nötig, um sich noch an den letzten Strohhalm "Relegation"; klammern zu können. Mit zuletzt drei Niederlagen in Folge und insgesamt nur 18 erzielten Toren standen die Vorzeichen nicht gerade rosig.

Beide Mannschaften begannen dieses Spiel abwartend, spielten immer wieder hinten über den Torwart, um wieder langsam aufzubauen und den Ball dann wieder dem Gegner zu überlassen. Gefährliche Szenen gab es in den ersten zehn Minuten auf beiden Seiten keine. Doch dann sah Sebastian Niesner in der 12. Minute plötzlich, dass Torsten Voß auf der rechten Seite viel Platz hatte und spielte aus der eigenen Hälfte einen langen Ball auf Voß. Dieser zieht in den gegnerischen Strafraum und sein Pass kommt zu Michael Krauß, der direkt zum 1:0 abschloss.

Krauß mit der schnellen Führung

Nach dem Tor ging es dann wieder sehr ruhig zu. Die Gäste konnten sich auch keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten und zeigten zu diesem Zeitpunkt auch nicht wirklich den Willen und die Bereitschaft, hier noch etwas bewegen zu wollen. Die Melnik-Elf erarbeitete sich im Spielverlauf ein Übergewicht an Spielanteilen und kam dadurch zu ihren Möglichkeiten. So in der 28. Spielminute, als Fabian Martinus den Ball in den Lauf von Torsten Voß spielte und dieser allein auf den Schlussmann der Kurstädter zulief. Der Schuss wurde von Maximilian Helldobler gehalten.

Nach dieser Chance auf das 2:0 gab es weiterhin nur Möglichkeiten für die Heimmannschaft, wie einen Lattentreffer von Torben Gartzen oder wieder eine Eins gegen Eins - Situation von Voß und Helldobler. Aber ein weiteres Tor wollte vor dem Halbzeitpfiff nicht fallen. Nach der Pause, machte die Melnik-Elf da weiter, wo sie aufgehört hatte und spielte auf das 2:0. Mehrere Möglichkeiten konnte man sich über die rechte Seite erarbeiten, aber im Strafraum wurden dann die Bälle zu ungenau abgespielt oder man agierte nicht zwingend genug.

Westerndorf erhöht nicht - Bad Aibling verpasst den Ausgleich

In der 60. Spielminute dann plötzlich ein deutliches Lebenszeichen des TUS, als Michael Hartl seinem Mitspieler schön in den Lauf spielte und dieser abschloss. Doch Simon Rott hielt den Ball. Gleich im Anschluss dann wieder der SVW. Eine Flanke von Torsten Voß erreichte Torben Gartzen, der legte sich den Ball noch zurecht und schoss ab, aber der Gästetorwart konnte die Situation entschärfen. In der 67. Minute, dann endlich das nächste Tor. Sebastian Niesner legte den Ball an der Strafraumgrenze quer, Torben Gartzen ließ den Ball durch und Hakan Cukadar verwandelte zum 2:0 links unten.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

Nur drei Minuten später bekamen die Aiblinger einen Freistoß auf der rechten Seite zugesprochen. Michael Hartl führte aus und brachte den Ball in den Fünfer. Baris Ekici wird sträflich allein gelassen, hielt seinen Fuß hin und schon stand es nur noch 2:1. Aber der SVW ließ sich dadurch nicht verunsichern und spielte weiterhin nach vorne. Torsten Voß lief über rechts in den Strafraum bis zur Grundlinie und legte den Ball vors Tor, wo Torben Gartzen nur noch einschieben brauchte. Schon war der 2-Tore- Abstand wieder hergestellt und es stand 3:1 in der 72. Spielminute.

Gartzen mit der Vorentscheidung

Bad Aibling konnte sich keine weiteren Chancen mehr erarbeiten und Westerndorf wollte mehr und bekam auch den Platz um sich die Möglichkeiten zu erspielen. In der 80. Minute passte Hakan Cukadar auf Fabian Martinus, der drehte sich um seinen Gegenspieler und hob den Ball sehenswert zum 4:1 über den zu weit vor dem Tor stehenden Torwart. Nur ein paar Minuten später hätte dann Torsten Voß erhöhen können, aber sein Schuss auf das eigentlich leere Tor wurde von einem Abwehrspieler auf der Linie weggegrätscht.

Die letzte Spielszene gehörte dann noch Hakan Cukadar, der in der 90. Minute, einen Strafstoß zum Endstand von 5:1 in den Winkel setzte, nachdem Fabian Martinus im Strafraum gefoult wurde. Dieser Sieg war, auch in dieser Höhe verdient, da sich die Heimelf im Gegensatz zu den Gästen eine Vielzahl an Möglichkeiten erarbeiten konnte. Von Bad Aibling wurde eigentlich mehr Gegenwehr erwartet. Mit den drei Punkten ist der SVW nun alle Relegationssorgen los und kann beruhigt in das letzte Auswärtsspiel gehen und für die nächste Kreisligasaison planen.

-

Pressemitteilung SV Westerndorf (egg)

Kommentare