SV Westerndorf - SV Schloßberg 4:1

Fünf Heimspiele ungeschlagen - Westerndorf bezwingt Schloßberg

+

Westerndorf - Nachdem der SV Westerndorf in den letzten Spielen immer Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich hatte, kam nun mit dem SV Schloßberg-Stephanskirchen ein Gegner, der ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt, was auch daran liegt, dass man aus den letzten fünf Partien nur sieben Punkte holen konnte. Die Heimmannschaft dagegen, konnte aus den letzten fünf Spielen 12 Punkte holen und wollte wieder an den Lauf vor dem letzten Auswärtsspiel anknüpfen, als man gegen Reichertsheim knapp verlor.

Und dies gelang. Man merkte beiden Mannschaften zu Spielbeginn an, dass hier keiner den ersten Fehler machen wollte. Es war eher ein Abtasten im Mittelfeld. Möglichkeiten gab es eher zufällig in der ersten Viertelstunde, aber keine Mannschaft konnte hier etwas zählbares herausholen. In der 18. Spielminute dann die erste große Möglichkeit des Spiels, diesmal für die Heimelf, als Laurentius Becherer auf Torben Gartzen durchsteckte und dieser es mit einem Heber probierte. Aber der Ball landete auf der Latte und ging ins Aus. Nur eine Minute später gab es dann einen Freistoß von der rechten Seite für den SVW.

Garzen trifft per Abstauber zur Führung

Fabian Martinus schlug den Ball in den Fünfer und der Torwart konnte den Ball nur halbherzig wegfausten. Torben Gartzen war als erster zur Stelle und konnte die Kugel über die Linie zum 1:0 drücken. Westerndorf hatte nun mehr Kontrolle über das Spiel, aber die Gäste kamen trotzdem immer wieder zu ihren Möglichkeiten.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

So in der 24. Minute, als der Schloßberger Dominique Dötsch eine Flanke im Strafraum direkt nahm, aber der Ball nur knapp neben den Pfosten ging. Zwei Minuten später marschierte plötzlich Andreas Sollinger, eigentlich hauptsächlich für Defensivarbeit zuständig, durchs Mittelfeld und spielte den Ball auf Laurentius Becherer, der brachte die Kugel nach rechts auf den mitgelaufenen Dominik Georg und dieser schob den Ball souverän links unten in den Kasten zum 2:0.

Nach Zwei-Tore-Führung lässt es der SVW ruhiger angehen

Im Anschluss ließ es die Melnik-Elf ein wenig ruhiger angehen und so kamen die Schloßberger immer besser ins Spiel und auch wieder mehr in die Nähe des Strafraums. Auch weil es wieder gehäuft Fehler im Spielaufbau gab und der eben gewonnene Ball sehr schnell wieder beim Gegner war. So auch in der 38. Minute, Dominique Dötsch bekam den Ball am Rand des Strafraums und schloss mit einem schönen Schuss zum Anschlusstreffer für den SV Schloßberg ab.

Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause. Die zweite Halbzeit begann mit mehreren Freistößen auf beiden Seiten.  Die Anfangsphase dieser Hälfte war geprägt von vielen kleinen Fouls, aber aus den Standards konnte keine Mannschaft was zählbares heraus holen. Natürlich probierten es beide Mannschaften auch spielerisch, aber auch hier war meistens am Strafraum Schluss. Es dauerte bis zur 63. Minute, als Torben Gartzen den Ball auf Laurentius Becherer spielen konnte. Der legte ihn wieder in die Mitte auf Torben Gartzen und dieser konnte ihn rechts unten zum 3:1 einschieben.

Garzen erhöht - Martinus fliegt

Kurz darauf holte sich Fabian Martinus seine zweite Gelbe Karte ab und wer nun hoffte, dass die Gäste aufgrund dieser zahlenmäßigen Überlegenheit mehr Torgefahr ausstrahlen würden, der wurde enttäuscht. Chancen gab es eigentlich nur auf Westerndorfer Seite, aber auch nichts zwingendes. Man verwaltete das Ergebnis.

Um zum Endergebnis von 4:1 zu kommen, musste in der 87. Minute ein Standard herhalten. Ein Freistoß von der rechten Seite und Laurentius Becherer kam zum Kopfball, aber genau auf den Torwart. Der Ball wurde zu kurz geklärt, Sebastian Niesner nahm den Ball direkt und zimmerte ihn unter die Latte. Kurz vor Schluss gab es noch eine Möglichkeit für Schloßberg auf einen weiteren Anschlusstreffer, aber der Schuss ging klar neben das Tor.

_
Pressemitteilung SV Westerndorf

Kommentare