PM: SV Westerndorf - DJK-SV Edling

Zwei Last-Minute-Treffer besiegeln spektakuläres Remis in Westerndorf

+
Hielt, was zu halten war: Simon Rott im Tor des SV Westerndorf.

Rosenheim - Der DJK-SV Edling hat es am vergangenen Wochenende nur um wenige Zeigerumdrehungen verpasst, von den Abstiegsplätzen zu springen. Beim 3:3 gegen den SV Westerndorf kassierte man erst in der Schlussminute den Ausgleichstreffer.

Die Partie in Westerndorf begeisterte dabei von Minute eins an. Von Beginn an war der DJK-SV Edling dabei auf Offensive gepolt und versuchte seinen schnellen Offensivakteure um Michel und Schramme in Szene zu setzen. Doch auch der SV Westerndorf zeigte, warum man die zweitbeste Offensive stellt, denn vor allem Michael Krauß war in der Offensive sehr umtriebig und sorgte ein ums andere Mal für Gefahr. Den ersten Treffer erzielte dann jedoch der DJK-SV Edling – allerdings auf der falschen Seite. Maximilian Köll unterlief nach elf Minuten ein unglückliches Eigentor.

Edling dreht das Spiel noch vor der Pause

Doch der DJK-SV Edling ließ sich von dem Gegentreffer nicht verunsichern und schlug nur kurz darauf zurück. Nach einem Freistoß stieg Tobias Michel am höchsten und beförderte den Ball in den Kasten. Nur wenige Minuten später schepperte es erneut im Westerndorfer Gehäuse. Freddy Schramme gelang es die Defensive des SV Westerndorf zu überlaufen und Tobias Michel einzusetzen, der eiskalt vollstreckte. Auch in der Folge kam es auf beiden Seiten zu mehrfachen Chancen. Edling-Schreck Michael Krauß war dabei stets der Hauptakteur, ließ jedoch noch ein wenig die Genauigkeit im Abschluss vermissen, wodurch Bastian Köll stets zu Stelle war.

Im Verlauf des ersten Durchgangs wurde die Partie jedoch ein wenig ruhiger, da die Mannschaften dem hohen Anfangstempo Tribut zollen mussten. So ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten 2:1-Führung für den DJK-SV Edling in die Pause. Michael Maier schien beim Pausentee die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nur wenige Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff war es erneut Tobias Michel, der mit seinem dritten Treffer der Partie die Führung ausbauen konnte. Nur wenige Minuten später bot sich für den DJK-SV Edling sogar noch die Chance auf einen vierten Treffer, allerdings war Schlussmann Simon Rott zur Stelle. In der Folge übernahmen die Gastgeber dann mehr und mehr die Kontrolle über die Partie. Allerdings fehlte es bei den Aktionen zu meist an Genauigkeit, so dass es dem Tabellenzweiten nicht wirklich gelang, die Edlinger Defensive in Gefahr zu bringen.

Krauß bringt Westerndorf zurück

Die Ebrachkicker warfen sich dabei mit allem, was sie hatten, in die Zweikämpfe, mussten jedoch in der 86. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Wieder einmal war es Michael Krauß, der den Ball über die Linie drückte und noch einmal für gehörig Spannung in der Partie sorgte. Kurz vor Schluss wurde auf Edlinger Seite dann auch noch der kopfballstarke Altmann in die Partie geworfen, jedoch wohl vor allem, um bei Defensivkopfbällen klären zu können. In der 93. Minute war es dann jedoch kein Standard, sondern eine schöne Kombination von Manuel Weimann und Michael Krauß, die der Heimelf doch noch einen Punkt bescherte.

Der gewonnene Punkt bringt aktuell keine der beiden Mannschaften so richtig weiter, denn der SV Westerndorf verlor durch den Punktverlust den zweiten Tabellenplatz an den TSV Emmering. Und auch der DJK-SV Edling musste den FC Töging II und den TuS Raubling, die beide ihre Spiele gewinnen konnten, davonziehen lassen. Wieder einmal zeigte der DJK-SV Edling jedoch, dass er vor allem gegen die Vereine aus der oberen Tabellenregion gut mithalten kann. Dies kann man auch am kommenden Wochenende unter Beweis stellen, wenn man beim Viertplatzierten SG Tüßling-Teising antritt.

Pressemitteilung DJK-SV Edling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Auch interessant

Kommentare