Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DJK SV Edling - TuS Bad Aibling 3:1

82. Minuten in Überzahl - Aibling verliert Kellerduell trotzdem

+

Edling -  Einen enorm wichtigen Sieg konnte der DJK-SV Edling am vergangenen Sonntag feiern. Das 3:1 gegen die TuS Bad Aibling war nicht nur der erste Heimsieg der Saison, sondern auch ein Sieg im Duell gegen einen direkten Konkurrenten.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Doch die Partie hätte eigentlich nicht schlechter starten können, denn nach zehn Minuten war man schon mit einem Tor in Rückstand und hatte zudem auch noch einen Mann weniger auf dem Feld. Grund hierfür war ein verunglückter Rückpass von Edlings Martin Häuslmann, der Simon Seiderer alleine auf Manuel Küspert zu laufen ließ.

 Häuslmann wusste sich nicht mehr anders zu helfen, als den Stürmer zu Boden zu ziehen und so die Notbremse zu ziehen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hans Waldhör sicher zur Gästeführung. Doch der DJK-SV Edling ließ sich trotz dieses Fehlstarts nicht hängen und übernahm die Kontrolle über die Begegnung. Lukas Fuchs und Philipp Bacher zielten bei ihren Fernschüssen in den Minuten nach dem Rückstand jedoch über den Kasten. Die TuS Bad Aibling verwaltete fortan das Ergebnis mehr und mehr und kam nur über Konter zu gefährlichen Aktionen.

 Nach 21 Minuten konnte sich Simon Seiderer durchsetzen, scheiterte jedoch an Edlings Schlussmann Manuel Küspert. Die nächsten Minuten gehörten dann Rico Altmann. Erst zielte er bei einem Torschuss ein wenig zu genau, dann fand er bei einem Kopfball nach einer Hereingabe seinen Meister in Gäste-Keeper Simon Hafner. Auch Freddy Schramme versuchte nach einer halben Stunde noch einmal sein Glück, doch auch sein Schuss fand nicht den Weg ins Tor. Somit blieb es in der ersten Halbzeit bei der durchaus glücklichen Führung für die TuS Bad Aibling.

Nach der Pause ergab sich das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit, denn der DJK-SV Edling versuchte alles, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Die vorerst beste Chance hatte hierbei Edlings Stürmer Rico Altmann, der einen Kopfball aus kurzer Distanz am linken Pfosten vorbeisetzte. In der 58. Minute war der Bann jedoch dann gebrochen. Nach einer Flanke von Benni Schwaiger konnte Rico Altmann den Ball mit dem Kopf an den Fünfmeterraum verlängern.

Dort wuchtete sich Rechtsaußen Maximilian Fredlmeier in den Ball und konnte den verdienten Ausgleich erzielen. Auch in der Folge war der DJK-SV Edling drauf und dran den nächsten Treffer zu erzielen, doch die nächste Chance ergab sich für die TuS Bad Aibling. Marco Wengert kam nach einem Eckball zum Kopfstoß, beförderte das Spielgerät jedoch über den Kasten. In der Folge sollte ein kurioser Treffer den DJK-SV Edling in Front bringen. Maxmilian Fredlmeier stand an der Außenbahn mit dem Rücken zum Tor und wollte den Ball in die Mitte zu seinen Mitspielern bringen.

Der Ball nahm jedoch eine so unglückliche Flugkurve, dass er sich für den Torwart zum Torschuss entwickelte, den er sich letztendlich ein wenig selber ins Netz legte. Der Jubel im Edlinger Ebrachstadion war grenzenlos, doch es waren noch 20 Minuten zu spielen und die Edlinger mussten immer noch mit einem Spieler weniger zu Recht kommen. Nun musste die TuS Bad Aibling selber wieder aktiv werden und das gelang immer besser. In der 78. Minute tauchte Andreas Baumann vor Edlings Manuel Küspert auf, scheiterte jedoch an einer Parade des Keepers.

Wenige Minuten später kam Marco Wengert nach einem Eckball zum Schuss und ließ Manuel Küspert keine Chance. Da jedoch Bastian Baumann beim Eckball auf der Linie postiert war, konnte der Verteidiger den Ball gerade von jener Linie kratzen. Die Offensivbemühungen der Gäste wurden jedoch in der 88. Minute durch die Entscheidung beendet. Freddy Schramme konnte sich auf der rechten Seite gut durchsetzen und den Ball in die Mitte zu Philipp Bacher geben.

Der Edlinger Spielmacher konnte den Ball perfekt verarbeiten und mit einem Tunnel den Torwart überwinden. In der Folge hätte Freddy Schramme mit einem Fernschuss beinahe gar noch das 4:1 erzielt, jedoch strich sein Schuss knapp am Kreuzeck vorbei. So blieb es beim hochverdienten 3:1-Sieg für die Edlinger, die sich vom frühen Platzverweis nicht aus der Bahn werfen ließen und eine tolle Partie zeigen konnten. Durch den Sieg konnte man den Abstand auf den Mitkonkurrenten aus Bad Aibling anwachsen lassen und auch den Rückstand auf den SV Westerndorf verkürzen.

Für die TuS Bad Aibling war es dagegen ein wahrer Fehlstart in die Rückserie, da alle anderen Abstiegskandidaten punkten konnten und man so weiterhin die rote Laterne inne hat. Für den DJK-SV Edling gilt es bereits nächste Woche nachzulegen, denn dann trifft man auf den SV Söllhuben, der ebenso dick im Abstiegskampf steckt wie die Ebrachkicker.

-

Pressemitteilung DJK SV Edling

Kommentare