DJK SV Edling - TSV Bad Endorf 2:1

Edling schlägt auch Bad Endorf

Da wäre mehr drin gewesen für TSV´ler Neiser & Co.
+
Da wäre mehr drin gewesen für TSV´ler Neiser & Co.

Edling - Es dauert nicht mehr lange, dann ist die Rückrunde für in der Kreisliga 1 gelaufen. Das Verfolgerduell zwischen dem DJK SV Edling und dem TSV Bad Endorf sollte nochmal ein Schmankerl werden. Rund 120 Zuschauer verfolgten die Partie im Ebrachstadion, die an Spannung alles mitsich bringen sollte. Würde die Heimelf es schaffen an dem TSV vorbei zu ziehen?

Die Hausherren sind zurzeit in bestechlicher Form, das zeigten sie auch gleich zu Beginn der Partie. Nachdem Endorf den Start verschlief und von Glück sprechen konnte dass es nach fünf Minuten nicht schon zweimal im Kasten klingelte, spielten es Schramme & Co. clever on Beginn an. In Minute zwei gleich der erste Aufreger, Rico Altmann bekam die Pille, nach einem Getümmel vorm TSV Gehäuse auf den Schlappen und hämmerte das Leder an den Pfosten - Schrecksekunde für den TSV. Die Gäste brauchten fast fünfzehn Minuten um den ersten Konter zu fahren und der wurde abgepfiffen weil TSV´ler Justus im Abseits war. Edling bestrafte dies sofort in Form von Rico Altmann, der von einem fatalen Fehlpass, in der Endorfer Abwehr profitierte.

Endorf am Drücker

Nachdem man wieder einem Rückstand hinterher lief, klappte es auch wieder mit dem Kombinationsfußball seitens TSV. Endorf kam wieder gefährlich vors Tor und konnte meist mit Fouls gestopt werden. Ein Standard aus halblinker Position flog in den sechzehner von Manuel Küspert, der wiederum flog an Freund und Feind vorbei aber Endorf schaffte es nicht die Murmel im Netz unterzubringen. Edling kratzte gleich 3x den Ball von der Linie - es war einiges geboten im Ebrachstadion. Die Gäste ließen den Hausherren nun keine Verschnaufspause und liefen Konter um Konter auf das Gehäuse von Edlings Küspert. Die Eck-Elf schaffte es i-wie sich mit der Führung in die Halbzeit zu retten und somit blieb es beim 1:0 für die Hausherren.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

Der TSV wusste, das hier noch was geht und kam mit breiter Brust aus der Kabine. Nur wenige Zeigerumdrehung nach Wiederanpfiff entwischte Arthur Justus der Edlinger Abwehr Richtung Tor, doch der Winkel wurde zu Spitz und der Ball landete nur am Außennetz, das wäre die richtige Antwort gewesen. Edling konnte in Hälfte zwei nicht an ihre starke Anfangsphase anknüpfen und machte sich oft das Leben schwer mit vielen Fehlpässen und hoher Nervosität. Entlastung gab es erst in 73. Minute für Edling als Schramme kurz vor dem sechzehner gebremst wurde. Edlings Haeuslmann legte sich den Ball zurecht und erwischte TSV Goalie ganz bitter auf dem falschen Fuß und netzte zum 2:0 für die Hausherren ein, verkehrte Welt in Edling.

Aus dem nichts das 2:0

Endorf steckte nicht auf und kam noch mal ran Alle dachten das Spiel sei gelaufen aber Endorf steckte nicht auf und lief Konter um Konter auf das Tor. Wieder war es Justus der auf und davon war und nun den Anschlusstreffer markieren konnte (80.). Die Gäste boten eine gewaltige Schlussoffensive auf und Edling kam mächtig unter die Räder aber die Hausherren zitterten den Sieg nach Hause, ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen seitens TSV aber letztendlich konnten die Eck-Kicker die drei Punkte im Ebrachstadion behalten. Einen Aufreger gab es dann noch in der Schlussphase, als Edlings Schramme nach wiederholtem meckern den Platz mit der Ampelkarte verlassen musste. Somit zieht der DJK SV an den Kurort-Kickern vorbei und tauscht den Tablennplatz mit dem TSV aus.

-

Pressemitteilung TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Kommentare