Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Grünthal - TuS Raubling 1:2

Doppelschlag reicht Raubling

+

Grünthal - Vor rund 150 Zuschauern empfing der FC Grünthal den TuS Raubling. Am Ende stand der Gast als Sieger fest.

Service:

Zur Tabelle

Zur Spielstatistik

Am Sonntag empfing der FCG im vorletzten Heimspiel vor der Winterpause den TUS Raubling. Gleich von Beginn an drückten die Inntaler mächtig aufs Tempo und landeten einen Auftakt nach Maß. Mit einem Doppelschlag in der 16. und 19. Minute ging der TUS aus Raubling in Führung. Pascal Neumüller und Goalgetter Lukas Schöffel waren zur Stelle.

Die Reiter-Elf kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe und waren immer einen Schritt langsamer. Die Raublinger spielten munter weiter und hatten noch weitere Torchancen zu verzeichnen. Wenn der FCG mal nach vorne kam, dann wurden die zum Teil guten Gelegenheiten jedoch kläglich vergeben. Aus Sicht von Grünthal eine sehr enttäuschende erste Halbzeit ging zu Ende. Dass die Halbzeitansprache von Coach Hermann Reiter jedoch fruchtete, zeigte sich in der zweiten Halbzeit.

Der FCG war von Beginn an präsenter und versuchte die Inntaler unter Druck zu setzen. Dies gelang mit zunehmender Spieldauer auch, jedoch ergaben sich zunächst keine zwingenden Chancen. Der TUS Raubling zog sich immer weiter zurück und lauerte auf Konter. Zur Schlussphase hin wurde das Spiel hektischer und Grünthal hatte nun gute Torgelegenheiten. Den Anfang machte in der 78. Minute Anton Manhart, dessen Schuss vor der Linie geklärt werden konnte.

In der 85. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer durch Philipp Asenbeck, der sich vor dem Strafraum den Ball erkämpfte und mit einem Schlenzer ins linke obere Eck sehenswert traf. Der FCG steckte nicht auf und drückte weiter auf den Ausgleich. Zwei elfmeterwürdige Szenen ereigneten sich noch im Raublinger Strafraum, jedoch blieb die Pfeife des Schiedsrichters zum Entsetzen mancher Grünthaler stumm.

Letztendlich reichte es aus Sicht des FCG nicht mehr, den Rückstand aus einer schwachen ersten Halbzeit aufzuholen, sodass man sich im zehnten Spiel gegen eine gute Raublinger Mannschaft erstmalig wieder geschlagen geben musste.

-

Pressemitteilung

Kommentare