Ostermünchen verteidigt die Tabellenführung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das Topspiel der Kreisliga 1 zwischen dem SV Westerndorf und dem SV Ostermünchen begann gleich mal mit einer Verletzung von Westerndorfs Torwart Christian Prager. Nach einem Pressball bekam er den Stollen des Gegners am Schienbein zu spüren und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam in der 7. Minute Sebastian Eder ins Spiel.

Ansonsten gab es in den ersten zehn Minuten nicht viel erwähnenswertes. Die Mannschaften "beschnupperten" sich erstmal und so spielte sich die Anfangsphase nur im Mittelfeld ab.

In der 12. Minute, konnte sich Ostermünchen kurz vor der Mittellinie den Ball erkämpfen und sofort wurde ein langer Steilpass in die Spitze gespielt. Onur Kaya nahm den Ball schön mit, lief mit Geleitschutz der Westerndorfer Innenverteidigung aufs Tor zu und verwandelte rechts unten zur 1:0-Führung für die Gäste.

Traumtor von Goalgetter Kaya

Dieser Gegentreffer war anscheinend der Weckruf für die Melnik-Elf. Gleich vom Anstoß weg, gab es eine Riesenchance für Torben Gartzen zum Ausgleich, aber sein Kopfball wurde zur Ecke geklärt.

Nun machte Westerndorf das Spiel. Ostermünchen beschränkte sich darauf, den Ball mit Befreiungsschlägen weit nach vorne zu schlagen, konnte sich aber damit keine Möglichkeiten erarbeiten. Ganz anders die Heimmannschaft, man ließ den Ball schön laufen, es war Bewegung im Spiel und es gab immer genug Anspielmöglichkeiten. So war Westerndorf die klar spielbestimmende Mannschaft und konnte sich Chancen erarbeiten. Aber wie so oft ist man vor dem Tor derzeit nicht effizient genug.

In der 27. Minute konnte sich Ostermünchen befreien und eine Ecke erkämpfen. Der Eckball wurde von Kaya volley genommen und schlug zentral unter der Latte ein. Ein sehenswerter Treffer. Sebastian Eder war hier zwar noch dran, konnte aber nicht mehr viel ausrichten.

Westerndorf bestimmt das Spielgeschehen

In der 38. Spielminute probierte es Matthias Zagler mit einem Schuss vorm Strafraum, dieser wurde von der Abwehr abgeblockt, aber Torben Gartzen reagierte am schnellsten, nahm den Ball mit und schob ihn am Torwart vorbei ins Netz zum 1:2.

Nach der Pause war es ein ganz anderes Spiel der Heimmannschaft. War man in der ersten Hälfte noch die spielbestimmende Mannschaft, ließ man es nun ein wenig langsamer angehen und die Gäste auch wieder ins Spiel und in den Strafraum kommen. So auch in der 53. Minute, als Silvio Havic ließ bei einem eigentlich normalen Zweikampf zu Fall gebracht wurde. Die Konsequenz: Strafstoß. Der Elfmeter wurde von Florian Schinzel souverän verwandelt und es stand 1:3.

Im weiteren Verlauf konnte sich Michael Kraus einmal über links durchsetzen, sein Schuss ins rechte Eck wurde aber von Hannes Schenk zur Seite abgewehrt.

Anschluss kommt zu spät

Die Partie spielte sich nun weitestgehend im Mittelfeld ab, Chancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr viele. In der 77. Minute hatte der eingewechselte Fabian Martinus eine Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, aber sein Schuss ging knapp links am Pfosten vorbei.

In der 87. Minute nach einer Abseitssituation kam Westerndorf zu einem Freistoß in der eigenen Hälfte. Der Ball wurde auf links außen gespielt, anschließend eine Flanke knapp vor den Strafraum. Der darauffolgende Schuss wurde geblockt, aber der Volley-Nachschuss von Fabian Martinus landete im rechten Toreck zum 2:3.

Der Treffer kam für die Hausherren allerdings zu spät. Im weiteren Verlauf passierte nicht mehr viel, auch weil Ostermünchen nun gut verteidigte und nichts mehr anbrennen ließ. (egg)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare