Ramerberg nimmt erste Hürde

Der SV Ramerberg hat die „Schechener Wasserspiele“ erfolgreich gemeistert und mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV Pang die erste Hürde auf dem Weg in die Kreisliga genommen. Trotz widrigster Bedingungen waren am Freitagabend über 500 Zuschauer nach Schechen gekommen, die zunächst einen dominanten SVR sahen, der in der 9. Minute durch Christian Struss die erste Riesenchance der Partie hatte. Ein Panger klärte jedoch in höchster Not auf der Linie. In der Folge konnten die Rosenheimer Vorstädter das Geschehen offener gestalten und kamen dann nach einer guten halben Stunde zu ihrer besten Szene. Wolfgang Engl setzte sich auf rechts klasse durch, doch anstatt selbst abzuschließen, wählte er mit einem Rückpass die falsche Variante (34.). Kurz vor der Pause brannte es auf der Gegenseite noch einmal lichterloh, als die Versuche von Johannes Graf und Bastian Möll beide in letzter Sekunde abgeblockt wurden (40.). Graf rückte auch gleich nach dem Wiederanpfiff wieder in den Mittelpunkt – und wie: Erst schnappte er sich einen Panger Rückpass, der in einer Pfütze liegengeblieben war, und scheiterte an einer Glanztat von Pangs Torsteher Dominik Tremmel (47.), doch acht Minuten später machte er es besser, als er sich im Zweikampf gegen Bewacher Michi Hoerauf durchsetzte, noch einen Haken um Tremmel schlug und zum 2:0 einnetzte (55.).

Die Führung war der Elf von Jesse Kleiner bereits sechs Zeigerumdrehungen vorher gelungen, als Struss nach einer weiten Flanke von rechts am langen Strafraumeck zuviel Platz gehabt und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck getroffen hatte (49.). Nach dem 0:2-Rückstand verstärkte Pang natürlich die Offensive, doch die besseren Möglichkeiten hatte zunächst weiter Ramerberg: Struss (69.) und Möll (83.) hätten beide die endgültige Entscheidung herbeiführen können, ehe es nach einem Heber von Top-Torschütze Sebastian Reisert (Alex Zosseder klärte auf der Linie/88.) beinahe doch noch einmal spannend geworden wäre. Letztlich war der Sieg des Kreisklasse-2-Vizes aber verdient, der nun im alles entscheidenden Spiel am Mittwoch, 5. Juni, ab 18.30 Uhr in Höslwang auf Kreisliga-Relegant SC Frasdorf trifft.

 

Text und Foto: Martin Weidner

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare