SV Saaldorf - SV Seeon-Sebruck 1:2

Saaldorfer Heimfluch hält weiter an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Saaldorf - Der SV Seeon–Seebruck bleibt die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga. Stand das Team von Ralf Rößler nach der Vorrunde noch auf einem Abstiegsplatz, siegte man jetzt in sieben Partien hintereinander. Beim SV Saaldorf rätselt man über die plötzliche Heimschwäche.

Service:

Obwohl man die Partie über weite Strecken bestimmte verließ man wieder als Verlierer den Platz. Insgesamt sahen die 150 Zuseher eine gute Vorstellung beider Teams. Der souveräne Schiedsrichter Christian Babjar ( TuS Alztal Garching ) hatte mit der fairen Partie keine Probleme. Die erste Tormöglichkeit haben die Gäste vom Chiemsee. Routinier Marco Erber bedient Florian Linner, dessen Schrägschuss aus 20 Metern geht knapp über den Querbalken.

In der 11. Minute gehen die Gäste in Führung, die SVS Abwehr bereinigt eine Situation nicht klar, plötzlich ist die Kugel bei Michael Gernhäuser, der aus 18 Metern sofort abzieht, die Kugel schlägt knapp neben dem Pfosten zum 0:1 ein. Das Team von Mathias Rehrl und Franz – Xaver Butzhammer zeigt sich aber wenig geschockt und schlägt zwei Minuten später zurück. Simon Zebhauser bedient im Strafraum Michael Hauser und der trifft aus 11 Metern zum 1:1 Ausgleich. Die Hausherren versuchen mit schnellem Passspiel durch die Abwehrreihen zu kommen, die Gäste probieren es mit weiten Bällen auf die Spitzen und sorgen so immer wieder für Gefahr.

Saaldorf macht Druck

In der 53. Minute flankt Rudi König vor das Tor zu Michael Hauser, der steht mit dem Rücken zum Tor bugsiert aber die Kugel denkbar knapp über den Querbalken. Der SV Saaldorf macht in dieser Phase des Spiel enorm Druck, ist aber im Abschluss zu überhastet und zu ungenau. Besser machen es die Gäste als sie nach einem Saaldorfer Freistoß in der 62. Minute schnell kontern ist plötzlich Daniel Axthammer allein vor dem Kasten und versenkt die Kugel ins lange Eck zum 1:2. Sieben Minuten später flankt der eingewechselte Michael Hafner zu Michael Hauser der aus 15 Metern sofort draufhält, Gästekeeper Prambs klärt mit den Fingerspitzen.

In der darauffolgenden Minute stehen sich die beiden Protagonisten von vorhin wieder gegenüber, der Sieger heißt abermals Prambs. Fünf Minuten vor dem Spielende haben die Hausherren auch noch Pech, Michael Hafner flankt in den Strafraum, dort segelt Michael Hauser heran und trifft mit seinem Kopfball nur den Pfosten. In den verbleibenden Spielminuten verteidigen die Gäste mit Mann und Maus den knappen Vorsprung und retten ihn über die Zeit. (jp)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare