TuS Traunreut - TSV Waging am See 0:3

Waging mit verdientem Derbysieg in Traunreut

+

Traunreut - Die Mannschaft von Wagings Trainer Ali Gezer konnte einen wichtigen Auswärtssieg beim TUS Traunreut feiern. In Abwesenheit von Cheftrainer Alexander Harsch kamen die Gäste nie wirklich ins Spiel. 

Das Spiel startete furios. Stefan Mühlbacher setzte seinen Bruder Berni mit einem langen Ball in Szene, der nutzte eine Unstimmigkeit der Traunreuter Defensive aus, spitzelte den Ball am Torhüter vorbei und schob den Ball ins leere Tor (3.) zur 0:1 Führung für Wagnig.  

Waging macht weiter Dampf

Nur 10 Minuten später eine Doppelchance für die Gäste. Zuerst schickte Torjäger Flo Görgmeier seinen Sturmpartner Stefan Mühlthaler auf die Reise, der am stark parierenden TUS-Keeper Szanda scheiterte, gleich im Anschluss flankte Mühlthaler auf Görgmeier, der seinen Kopfball nicht im Tor unterbringen konnte, Szanda rettete erneut mit einer guten Parade (13.). 

Auf der anderen Seite war Wagings Torhüter Manfred Sommerauer mehr mit dem eigenen Spielaufbau beschäftigt, als mit dem Abwehren von Torschüssen. Chancen für Traunreut waren in dieser Phase Mangelware, aber auch die Seerosen erwischten nicht ihren besten Tag und somit spielte sich das Spiel vorwiegend im Mittelfeld ab. 

Mühlthaler bringt Vorentscheidung

Service:

Kurz vor der Halbzeitpause aber dann die Vorentscheidung zum 0:2. Nach einem feinen Spielzug über mehrere Waginger Stationen, steckte Sebastian Schilling den Ball stark auf Stefan Mühlthaler durch, der aus spitzem Winkel den Ball ins Tor schob (44.). Starke Szene der Waginger. 

Nach dem Seitenwechsel hatte Traunreut etwas mehr vom Spiel und drängte auf den Anschlusstreffer, blieb aber bis auf einem Schuss von Miclos (54.) ungefährlich vor dem Tor. Auf der anderen Seite probierte es nochmal Goalgetter Florian Görgmeier per Kopf, nach Flanke von Olli Schilling, scheiterte aber erneut an Traunreuts Torhüter (55.). 

Wagner macht den Deckel drauf

In der 61. Minute gab es dann Elfmeter für die Gäste. Görgmeier wurde im Strafraum gelegt und Schiedsrichter Thomas Wagner, der eine gute Partie machte, zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte selbst übernahm die Verantwortung und versenkte den Ball bärenstark zum 0:3 für den Bezirksliga-Absteiger (61.). Waging versuchte weiter das Ergebnis zu erhöhen, kam aber, außer ein gefährlicher Torschuss von Ersatzkapitän Berni Mühlbacher (71.), nur noch zu Halbchancen. 

In der 74. Minute dann ein erfreulicher Moment für Waging. Kapitän Manuel Sternhuber konnte nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern und steht seinem Team ab sofort wieder zur Verfügung. Die Seerosen fokussierten sich dann in den letzten Minuten auf die Defensive und brachten das Ergebnis gekonnt über die Zeit und entschieden somit das Derby klar für sich.

-

Pressemitteilung TSV Wagnig

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare