Hammerau gewinnt in doppelter Überzahl

Bei herrlichem Fußballwetter fanden sich zum Derby des FC Hammerau gegen den TSV Teisendorf gezählte 302 Zuschauer im Hammerauer Rund ein und wurden für ihre Anreise belohnt. Drei schöne Treffer, eine spannende und lange Zeit enge Partie mit herrlichen Aktionen und zwei Platzverweise für die Gäste sorgten für viel Raunen auf den Rängen. Der Club tat sich dabei in Überzahl zunächst schwer gegen läuferisch und taktisch gut eingestellte Gäste, die ihre Klasse des Öfteren zeigen konnten. Der eingewechselte FC-Knipser Lucas Dillenbourg sorgte schließlich dafür, dass sich die Partie zu Gunsten des Gastgebers neigte. 

Der Club begann wie die Feuerwehr und nach gutem Einsatz von Erwin Haas hatte Stefan Eisenreich die Doppelchance alleine vor TSV-Keeper Schwangler. Der beste Gästeakteur entschärfte allerdings den Flachschuss sowie auch den Nachschuss des offensiven Mittelfeldspielers. Bei einem Fernschuss von Julian Galler wäre er dagegen machtlos gewesen, allerdings strich der 20 Meterknaller knapp vorbei. Einen ersten Warnschuss des TSV entschärfte Clubkeeper Bayer, ehe erneut Galler aus der Entfernung vergab. Der FC war gut im Spiel, als Galler seinen Mitspieler Matej Kovac auf die Reise schickte.

Alleine vor Schwangler rutschte ihm Christian Willberger ins Schussbein und sah die unstrittige rote Karte wegen Notbremse. Den fälligen Elfmeter führte Francesco Parillo aus, scheiterte jedoch an Schwangler. Der Nachschuss von Manuel Weiß zischte über den Kasten. Bis zur Halbzeit kippte nun urplötzlich die Partie. Gefühlt schaltete der FC einen Gang zurück, während die Gäste ihren Laufeinsatz in Unterzahl weiter erhöhten. Einen Bognerkopfball konnte Schwangler sicher halten, ehe Stefan Hoiß nach einem hervorragenden Konter die beste TSV-Chance zur Führung hatte. Seinen Flachschuss von halbrechts konnte FC-Keeper Sebastian Bayer mit einer Klasseparade gerade noch um den Pfosten lenken. Kurze Zeit später pfiff der souveräne Schiedsrichter Dominik Kappelsberger zur Halbzeit.

FC-Coach Branislav Aleksic brachte nun seinen Knipser Lucas Dillenbourg für die zweite Hälfte. Sofort übernahm der Club nun das Kommando und nutzte seine nummerische Überlegenheit deutlich besser aus, als noch in der ersten Hälfte. Zunächst vergab Dillenbourg nach toller Kombination mit Erwin Haas und zirkelte einen Schuss von halblinks über den Kasten. In der 55. Minute tauchte der dann alleine vor Schwangler auf, scheiterte zwar zunächst am weiterhin starken Gästekeeper, konnte den Nachschuss jedoch unter die Latte nageln. Wenige Minuten später dann die schönste Szene des Spiels. Vom eigenen Strafraum aus konterte der Club über Julian Galler und Francesco Parillo, so dass der Ball mustergültig für Lucas Dillenbourg serviert wurde. Alleine vor Schwangler behielt der FCler die Ruhe, umspielte den Torwart und schob die Kugel locker zur Vorentscheidung ein.

Der Club hatte nun mit der sicheren Führung im Rücken die Partie zu jeder Zeit unter Kontrolle. Die Gäste konnten keine Aktionen mehr nach vorne setzen. Zu allem Übel sah zudem mit Michael Sorre ein weiterer Teisendorfer die Ampelkarte nach Haltens und musste das Feld verlassen. Der FC hatte nun noch mehr Übergewicht gegen leidenschaftlich kämpfende Gäste. Chancen ergaben sich nun zweimal für Francesco Parillo, um das Ergebnis höher zu gestalten. Letztendlich musste ein weiterer Elfmeter her, den Parillo diesmal sicher verwertete, um noch das 3:0 zu erzielen. Der Club marschiert nun im Gleichschritt mit Traunreut und Bad Reichenhall an der Tabellenspitze. Die Rothosen verbleiben im gesicherten Mittelfeld der Liga.

Pressemitteilung FC Hammerau

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare