TSV Waging/See - TSV Siegdsorf

Siegsdorf feiert den Derbysieg im Spitzenspiel

+
  • schließen

Waging/See - Ein wirkliches Spitzenspiel bekamen die knapp 200 Zuschauer am Samstagnachmittag in Waging zu sehen. Nach 90 spannenden und offenen Minuten ging der TSV Siegsdorf am Ende mit einem 2:1-Erfolg als Sieger vom Platz.

Die erste gute Chance der Partie hatten die Gastgeber. Hans Huber brachte einen Freistoß gefährlich auf das Tor, doch Gäste-Torwart Fabian König konnte im letzten Moment reagieren und den Ball abwehren (5.). Nach zehn Minuten dann der Schock für Waging: Siegsdorf Jonas Neuhofer und Wagings Keeper Maximilian Bösch prallten unglücklich zusammen, Bösch musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam der 17-jährige Benedikt Schmid ins Tor, der sein Kreisliga-Debüt feierte.

Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen

TSV Waging/See - TSV Siegsdorf

Siegsdorf geht vor der Pause in Führung

Nach einer Viertelstunde konnten die Gäste das erste Mal jubeln. Michael Huber hatte im Strafraum zu viel Platz, aus zehn Metern konnte er den Ball im Tor unterbringen (16.). Kurz darauf sorgte wieder ein Huber-Freistoß für Gefahr im Siegsdorfer Strafraum, wieder war Fabian König aber zur Stelle (18.). Danach verflachte die Partie ein wenig, Waging versuchte, wieder Kontrolle über das Geschehen zu erlangen. Dies gelang den Seerosen aber nur bedingt, kurz vor der Halbzeit konnten die Gäste erhöhen: Felix Maaßen hatte im Mittelfeld sehr viel Platz, weshalb er aus circa 30 Metern einfach mal abzog. Schmid wirkte ein bisschen überrascht über den Schuss und konnte das 0:2 dann auch nicht mehr verhindern.

Sternhuber trifft zum Anschluss - aber Siegsdorf gewinnt

Nach der Halbzeit hatten die Gäste gleich zwei gute Chancen, um erneut zu erhöhen, doch diesmal war Schmid zur Stelle und konnte beide Male klasse parieren. Gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff dann die Möglichkeit für Waging, doch Phil Parthums Schuss aus fünf Metern wurde noch auf der Linie geklärt (54.). Knapp 20 Minuten vor Schuss gelang den Gastgebern aber dann der Ausgleich: Manuel Sternhuber setzte sich gut gegen seinen Gegenspieler durch und konnte den Ball aus 15 Metern im Tor unterbringen (68.).

Eine wirkliche Schlussoffensive bekamen die Zuschauer aber nicht mehr zu sehen. Die Waginger taten sich schwer im Spielaufbau, Siegsdorf machte es aber clever und lauerte auf Konter. Benedikt Schmid war zwar jedes Mal auf dem Posten und hielt seine Mannschaft mit mehreren Paraden im Spiel, doch nach vorne ging fast nichts mehr bei den Seerosen. Eine Chance zum Ausgleich gab es aber noch, Sebastian Schilling war nach einer Ecke jedoch so überrascht, dass der Ball zu ihm kam, dass er die Möglichkeit vergab. Danach war Schluss und der TSV Siegsdorf durfte seinen Derbysieg bejubeln.

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare