Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BSC Surheim - TSV Waging am See (4:1)

TSV Waging weiterhin mit löchrigster Defensive der Kreisliga 2

Kreisliga 2
+
BSC Surheim - TSV Waging am See (4:1)

Der BSC Surheim setzte sich standesgemäß gegen den TSV Waging am See mit 4:1 durch. Surheim hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen.

Für das 1:0 und 2:0 war Nico Jordan verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (20./31.). Mit der Führung für den BSC ging es in die Halbzeitpause. Der Ball-Spiel-Club konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der Heimmannschaft. Andreas Schramm ersetzte Gerald Oellerer, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Durch einen Elfmeter von Patrick Quast kam der TSV Waging noch einmal ran (48.). Fabian Koller erhöhte den Vorsprung des BSC Surheim nach 74 Minuten auf 3:1. Luca Schwentner gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für das Team in Gelb-Schwarz (86.). Letztlich fuhr die Mannschaft in Gelb und Schwarz einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Beim BSC aus Surheim präsentierte sich die Abwehr angesichts 19 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (22). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Surheim in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Vier Siege, drei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des BSC bei.

Mit 27 Gegentreffern ist Waging die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Mit lediglich zwei Zählern aus zehn Partien steht die Mannschaft der Seerosen auf einem Abstiegsplatz. Vollstreckerqualitäten demonstrierten die Gäste bislang noch nicht. Der Angriff der Truppe vom See ist mit sieben Treffern der erfolgloseste der Kreisliga 2. Der TSV 1888 kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. Ansonsten stehen noch zwei Unentschieden in der Bilanz.

Am kommenden Samstag trifft der BSC Surheim auf den TuS Traunreut, der TSV Waging am See spielt am selben Tag gegen den TSV Reischach.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare