0:4 - Perach geht in Seeon baden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit breiter Brust war die Truppe von Spielertrainer Andreas Kirschner am Freitag nach Seeon gefahren, schließlich hatte es seit drei Spielen nicht mehr verloren und dabei sieben Punkte geholt. Vielleicht übersahen die Peracher aber ein wenig, dass der Gastgeber den Löwenanteil seiner Ausbeute bis dahin – acht von neun Punkten – in Heimspielen geholt hatte. Die Gastmannschaft musste neben dem Langzeitverletzten Florian Sperber krankheitsbedingt auch auf Leo Rinke verzichten.

Mit der ersten Möglichkeit schaffte Seeon-Seebruck die Führung. Matthias Riepp zog aus 22 m ab, der Ball wurde noch leicht abgefälscht und schlug knapp dem Pfosten ein – 1:0 (3.). Danach rührten die Hausherren erstmal kräftig Beton an, während Perach über die gesamte Spielzeit nie richtig in Tritt und auch nicht nennenswert vor das Tor kam.

Individuelle Fehler führen zu Gegentreffern

In der zweiten Halbzeit wollte es der FC aber doch nochmal wissen, allerdings folgte in der 57. Minute just die nächste kalte Dusche. Michael Gernhäuser wurde mit einem Pass in die Gasse freigespielt und ließ Kirschner im Peracher Tor keine Abwehrchance.

Zwei individuelle Fehler in der Abwehr sorgten dafür, dass man nun richtig baden ging. Nach einem Patzer von Niklas Frischmann hatte erneut Gernhäuser beim 3:0 leichtes Spiel (72.). Und eine unfreiwillige Kopfballverlängerung von FC-Kapitän Thomas Klingenberg nutzte der eingewechselte Marco Erber (76.) zum Endstand. (ant)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare