Schönau siegt ganz knapp gegen Erlbach

Mit dem nominell allerletzten Aufgebot musste der SV Erlbach II bei der SG Schönau auskommen. 11 Spieler und auf der Ersatzbank nur ein Eiskoffer traten zum Auswärtsspiel am Königsee an und verkauften sich bei der 0:1 Niederlage durchaus wacker. In einer Partie die arm an Höhepunkten war, kam der junge Christoph Kammerer zu seinem Kreisligadebüt.

Auch wenn der Tabellenzweite Schönau in der Frühjahrsrunde deutlich aus dem Tritt gekommen ist und das Titelrennen de facto an den TSV Kastl verloren hat, waren die Rollen vor Spielbeginn dennoch klar verteilt. Und doch zeigte sich kaum ein Unterschied zwischen der Elf von Trainer Alfons Aschauer und dem Tabellenvorletzten Erlbach. Das Tor des Tages erzielte nach 20 Minuten Andreas Angerer nach einem Konter, bei dem er Martin Ronis im Erlbacher Tor keine Chance lies.

Im weiteren Spielverlauf passierte wenig. Beide Teams mühten sich redlich, neutralisierten sich aber über weite Strecken. 10 Minuten vor Spielende hatte Raphael Schmidhuber die Riesenchance zum Ausgleich für die Holzlandelf, sein Freistoß traf aber nur die Latte. Für Schönau ergaben sich in Folge drei große Konterchancen, die Ronis grandios vereitelte. Max Kaltenhauser hatte in der 88. Minute das 1:1 auf dem Kopf, scheiterte aber kläglich. (eis)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare