Deisenhofen gewinnt in Dachau

Einen letztlich verdienten 2:0 Sieg fuhren die Blauhemden am Samstagnachmittag in Dachau ein. Bei großer Hitze hielten sich die Akteure auf beiden Seiten mit Tempofussball vornehm zurück. Die Gäste bestimmten anfangs die Partie und gingen zügig in Fü rung. Eine Kombination über Kapitän Martin Mayer und seinen Bruder Markus Mayer veredelte Marco Finster humorlos zur Führung. Danach zwei große Torchancen durch Luca Tschaidse als er einmal den Dachauer Keeper ausspielte aber zu weit abgedrängt wurde dann abermals Tschaidse als er von der gut leitenden Angelika Söder vermeintlich zu Unrecht per Abseitspfiff auf dem Weg zum 2:0 aufgehalten wurde.

In der 21. Minute konnte die Dachauer Hintermannschaft Deisenhofens Mittelstürmer Markus Mayer nur noch per Foul am Torabschluss hindern. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Finster sicher zur 2:0 Führung. Deisenhofen nun mit der sicheren Führung im Rücken Tempo und spielbestimmend, Dachau ohne zündende Idee. Erst in der 44. Minute konnten die Gastgeber zum erstenmal gefährlich werden als nach einem Mißverständniss zwischen Nickl und Torhüter Angerbauer letzterer gerade noch klären konnte. Nach dem Wechsel dann ein völlig anderes Bild. Dachau engagiert und willig Deisenhofen nur noch verwaltend dafür mit zuwenig Herz und Mum im Zweikampf.

Die Gastgeber bestimmten fortan die Partie und drückten auf den Anschluss. Torhüter Angerbauer rückte mehr und mehr in den Mittelpunkt. Spätestens nach dem berechtigten Elfmeterpfiff nach Foul von Finster schien der Anschlusstreffer zu fallen aber Schütze Hofer versagten die Nerven und Maxi Angerbauer konnte sicher parieren. Auch 3 Zeigerumdrehungen später war Zerberus Angerbauer zur Stelle als er einen gefährlichen Kopfball zur Ecke klären konnte. Deisenhofen in dieser Phase wenig präsent die wenigen sich bietenden Konter wurden frühzeitig durch schlechtes Kombinationsspiel verschenkt. Dachau weiter im Vorwärtsgang allerdings nicht mehr richtig zwingend aber auch ohne das nötige Quentchen Glück im Abschluss.

Luis Fischer hätte dann in der 88. Minute alles klar machen können sein Schuss aus 18 Metern krachte aber ans Quergebälk anstatt den Weg ins Tor zu finden. Danach war Schluss im Josef-Helfer Stadion in Dachau und Deisenhofen sackte drei Punkte ein.

"Alles in allem war es von unserer Elf heute keine gute Leistung wenngleich die ersten 25 Minuten schon Top waren. Danach wurde mit jeder Spielminute ein bischen weniger gemacht was dazu führte das der Gastgeber in Hälfte zwei dominant war. Das darf uns eigentlich nicht passieren gegen einen Gegner der die Bude trifft kann das ins Auge gehen. Trotzdem war der Sieg verdient da wir eben unsere Chancen gemacht haben und der Gegner nicht" so FCD Manager Franz Perneker.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare