Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erlbach bereits Meister

Im Abstiegs-Fernduell mit Töging: Kann der SB Rosenheim beim Ligaprimus bestehen?

Großer Jubel beim Sportbund Rosenheim.
+
Kann der Sportbund in Erlbach jubeln?

Die Ausgangslage für das vorletzte Saisonspiel des Harry-Mandl-Teams könnte nicht schwieriger sein. Der bereits seit dem 31. Spieltag feststehende Meister und Aufsteiger in die Bayernliga Süd, der SV Erlbach, ist zu Hause noch ungeschlagen.

Erlbach - In sechzehn Spielen konnten nur der Kirchheimer SC und der TSV Karlsfeld jeweils einen Punkt entführen. Der Sportbund ist dagegen mit nur neun Auswärtspunkten das zweitschwächste Team in der Fremde. 

Fernduell gegen Töging

Gerade jetzt käme ein Auswärtssieg, es wäre der dritte in dieser Saison, zum richtigen Zeitpunkt. Bereits ein Unentschieden bei einer gleichzeitigen Niederlage des FC Töging in Eggenfelden und falls der TSV Kastl zu Hause gegen Vizemeister FC Unterföhring nicht über ein Unentschieden hinaus käme, wäre der Sportbund sicher in der Relegation. Der direkte Abstieg in die Bezirksliga wäre damit am letzten Spieltag kein Thema mehr, da die Grün-Weißen bei drei Punkten Vorsprung auf Töging und dem mit 3:2 Toren gewonnenen direkten Vergleich, vom FCT nicht mehr überholt werden könnten.

Wäre da nicht das Hinspiel gegen den SV Erlbach gewesen, man könnte hoffen, dass es der Meister zum Saisonausklang gemütlich angehen lässt und dem Sportbund vielleicht die Sensation bei den Holzländern gelingt. Das Hinspiel, eine 5:0 Machtdemonstration der Holzländer, lässt jedoch nichts Gutes vermuten. Es ist zu befürchten, dass der zukünftige Bayernligist im letzten Heimspiel der Saison sein Publikum mit Offensivfussball und einem Heimsieg in die Sommerpause schicken möchte. 

Letzter Sieg des Sportbunds in Erlbach 2006

Den letzten Sportbund Sieg in Erlbach gab es übrigens 2006. Damals noch in der Bezirksoberliga. Das letzte Unentschieden ist nicht so lange her. Vor fast genau drei Jahren, am 18. Mai 2019 erkämpfen die Grün-Weißen am letzten Spieltag ein 0:0 bei den Holzländern und sicherten sich den direkten Klassenerhalt, ohne Umweg Relegation. Die wäre aber dieses Jahr das unbedingte Ziel, da der direkte Klassenerhalt nur noch in der Theorie möglich ist. 

Auf Personalebene wird beim Sportbund Kapitän Dominik Reichmacher nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Spiel gegen den TSV Kastl voraussichtlich noch nicht einsatzbereit sein. Die Hoffnung besteht, dass er am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den TSV Grünwald wieder zur Verfügung steht. Egal, wie die Partie am Samstag läuft. Der Blick wird auf jeden Fall nach Eggenfelden gehen. In knapp 15 km Luftlinie Entfernung tritt der FC Töging beim SSV Eggenfelden an. Ein Auswärtspunkt bei einer gleichzeitigen Niederlage Tögings würde für die Grün-Weißen wie erwähnt zumindest den direkten Abstieg vermeiden.
Anstoß im Raiffeisen Sportpark in Erlbach am Samstag ist, wie auch bei allen anderen Partien des vorletzten Spieltags, um 14:00 Uhr.

PM SB DJK Rosenheim

Kommentare